Sherlock Holmes

Sherlock Holmes“ von Regisseur Guy Ritchie entführt uns in das viktorianische London des späten 19. Jahrhunderts. Sherlock Holmes und sein treuer Begleiter Dr. Watson verhindern einen Ritualmord und verhaften den mysteriösen Lord Blackwood. Doch Blackwoods Drohung, nach seinem Tod weiter zu morden, stellt Holmes vor ein Rätsel. Nachdem Blackwood hingerichtet wird, geschehen weiterhin merkwürdige Morde. Holmes und Watson entdecken, dass Blackwoods Grab leer ist und die Leiche von Reordan, einem kleinwüchsigen Mann, darin liegt.

Sherlock Holmes [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Robert Downey Jr., Jude Law, Rachel McAdams (Schauspieler)
  • Guy Ritchie (Regisseur) - Michael Robert Johnson (Autor) - Joel Silver (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Das Duo gerät in eine wilde Verfolgungsjagd durch Londons dunkle Gassen und geheimnisvolle Orte. Holmes wird von einer geheimen Gesellschaft kontaktiert, die sich „Tempel der vier Orden“ nennt, und erfährt von deren finsteren Plänen. Währenddessen kämpft Watson mit persönlichen Veränderungen, da seine Verlobung mit Mary Morstan ihn vor neue Herausforderungen stellt. Holmes und Watson müssen nicht nur ihre Detektivfähigkeiten, sondern auch ihren Mut unter Beweis stellen. Können Holmes und Watson das Rätsel um Blackwood lösen und weitere Morde verhindern?

Drehorte, Regie und Besetzung von „Sherlock Holmes“

Guy Ritchie Abenteuer-Thriller „Sherlock Holmes“ aus dem Jahr 2009 begeistert mit einer beeindruckenden Besetzung und spannender Handlung. Robert Downey Jr. verkörpert meisterhaft den legendären Detektiv Sherlock Holmes, während Jude Law als sein treuer Gefährte Dr. John Watson überzeugt. In weiteren Rollen glänzen Rachel McAdams als Irene Adler und Mark Strong als Lord Henry Blackwood. Die Premiere des Films fand am 14. Dezember 2009 in London statt, bevor er am 25. Dezember 2009 in den Kinos von USA, Großbritannien und Australien startete. Der deutsche Kinostart folgte am 28. Januar 2010. Die musikalische Untermalung stammt von Hans Zimmer, die Kameraarbeit von Philippe Rousselot, und der Schnitt von James Herbert.

Die Dreharbeiten begannen im Oktober 2008 und fanden in London, anderen britischen Städten, sowie in den USA und Australien statt. Guy Ritchie legte besonderen Wert auf die Actionszenen, die den Film dynamisch und mitreißend machen. Robert Downey Jr. erhielt bei den Golden Globe Awards 2010 die Auszeichnung als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical. Zudem wurde der Film bei den Oscars 2010 für das Beste Szenenbild und die Beste Filmmusik nominiert. Die Produktion übernahmen Joel Silver, Dan Lin, Lionel Wigram und Susan Downey, das Drehbuch schrieben Michael Robert Johnson, Anthony Peckham, Simon Kinberg und Lionel Wigram.

Handlung vom Film „Sherlock Holmes“

Der berühmte Detektiv Sherlock Holmes verhindert 1891 in London den Mord an einer jungen Frau durch Lord Blackwood. Holmes stoppt den Mann, der bereits fünf Mädchen in okkulten Ritualen getötet hat, bevor Inspektor Lestrade am Tatort eintrifft. Blackwood wird zum Tode verurteilt und warnt Holmes vor weiteren Morden nach seinem Tod. Nach der Exekution erklärt Dr. Watson, der seine Hochzeit mit Mary Morstan vorbereitet, Blackwood für tot. Holmes, der sich mit Drogen ablenkt, trifft nach einem Boxkampf auf Irene Adler, die ihn mit der Suche nach dem rothaarigen Kleinwüchsigen Reordan beauftragt.

Holmes wird bald darauf zu Blackwoods Grab gerufen, wo ein Zeuge von dessen Auferstehung berichtet. Inspektor Lestrade lässt den Sarg öffnen und findet darin Reordans Leiche. Eine Uhr am Toten führt Holmes und Watson zu einem Haus, in dem chemische Experimente durchgeführt wurden. Sie geraten in eine Schlägerei, die damit endet, dass ein Schiff aus einer Werft in die Themse sinkt. Sie werden verhaftet, aber nur Watsons Kaution wird hinterlegt. Holmes‘ Kaution wird von einer Geheimgesellschaft, dem Tempel der vier Orden, übernommen und er wird in deren Hauptquartier gebracht.

Moriartys gefährlicher Plan

Holmes trifft im Hauptquartier auf Sir Thomas, Innenminister Lord Coward und den US-Botschafter Standish. Durch seine Deduktionsfähigkeiten erkennt Holmes, dass Sir Thomas Blackwoods Vater ist. Noch am selben Abend tötet Blackwood seinen Vater und auch Standish stirbt bei einer Versammlung der Geheimgesellschaft. Blackwood übernimmt die Führung und plant die Eroberung der USA. Holmes und Watson finden in einem Schlachthaus Spuren, die zu Blackwood führen, der Irene Adler töten will. Der Holmes rettet sie, aber Watson wird schwer verletzt. Holmes ahmt ein okkultes Ritual nach, um Blackwoods Motive zu verstehen und erkennt ein Muster in den Morden.

Holmes wird von Lestrade, der Mitglied des Tempels ist, zu Coward gebracht, der Blackwoods Plan verrät. Mit einer Maschine soll Zyanid ins Parlament gelangen und alle nicht dem Orden zugehörigen Politiker töten. Holmes entkommt und gemeinsam mit Watson und Adler entschärft er die Maschine. Adler flieht mit den Zyanid-Zylindern auf die Tower Bridge, verfolgt von Holmes. Blackwood greift ein, doch Holmes klärt seine Verbrechen auf. Blackwood stürzt und wird von einer Kette stranguliert. Adler offenbart Holmes, dass Professor Moriarty ihr Auftraggeber war. Holmes erkennt Moriartys Plan und zeigt Watson, wie Blackwood seine Hinrichtung überlebte.

Filmkritik von „Sherlock Holmes“

Guy Ritchie hat mit „Sherlock Holmes“ einen fesselnden Blockbuster geschaffen, der durch seine herausragenden Hauptdarsteller glänzt. Robert Downey Jr. beeindruckt als Holmes mit seiner Mischung aus verschmitztem Charme und scharfem Intellekt, während Jude Law als Dr. Watson eine perfekte Ergänzung bietet. Die Geschichte dreht sich um eine Serie von Ritualmorden, die das viktorianische London erschüttern. Holmes und Watson gelingt es, den Mörder Lord Blackwood zu stoppen, doch mysteriöse Ereignisse nach dessen Hinrichtung stellen Holmes vor eine neue Herausforderung. Ritchies dynamischer Regiestil und die beeindruckenden Actionsequenzen fügen sich nahtlos in das spannende Erzählmuster ein.

Die inszenatorischen Kniffe Ritchies wirken hier nicht selbstzweckhaft, sondern bereichern die Erzählung. Besonders herausragend ist eine in Zeitlupe gefilmte Sequenz mehrerer Explosionen, die an gotische Kunst erinnert. Auch das Setdesign, das das London der industriellen Revolution authentisch darstellt, überzeugt. Robert Downey Jr. trägt keinen Deerstalker-Hut, sondern präsentiert Holmes als kampferprobten und intelligenten Detektiv, was der literarischen Vorlage entspricht. Neben den starken Hauptdarstellern bietet der Film auch beeindruckende Frauenpower durch Rachel McAdams und Kelly Reilly. Mark Strong als Bösewicht bleibt jedoch etwas blass. Insgesamt sorgt „Sherlock Holmes“ für spannende Unterhaltung, auch wenn der Mystery-Plot manchmal etwas weit hergeholt erscheint.

Letzte Aktualisierung am 25.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

The Black Phone
Kino & Filme
The Black Phone
Catwoman
Kino & Filme
Catwoman