Ziemlich beste Freunde

Der Film „Ziemlich beste Freunde“ öffnet das Fenster zu einer ungewöhnlichen Freundschaft. Olivier Nakache und Éric Toledano schufen damit ein echtes filmisches Juwel. Der Film, angelehnt an eine wahre Geschichte, zeigt eine Welt, in der Gegensätze aufeinandertreffen und sich zu etwas Wunderbarem verbinden. Ein reicher Mann im Rollstuhl und ein junger Mann aus der Unterschicht werden zu unzertrennlichen Freunden.

Ziemlich beste Freunde
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • FrançOis Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny (Schauspieler)
  • Éric Toledano (Regisseur) - Nicolas Duval-Adassovsky (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

In der Eröffnungsszene lernen wir Philippe kennen, verkörpert von François Cluzet. Er führt ein isoliertes Dasein in seiner prächtigen Villa. Sein Leben nimmt eine Wendung, als Driss, gespielt von Omar Sy, auftaucht. Driss, der aus einem schwierigen sozialen Milieu stammt, sucht eigentlich nur eine formelle Ablehnung für sein Arbeitsamt. Stattdessen wird er jedoch zu Philipps Pfleger – und Freund. Diese unkonventionelle Beziehung stellt ihr beider Leben auf den Kopf und öffnet neue Horizonte.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Ziemlich beste Freunde“

Ziemlich beste Freunde„, ein Film aus 2011, begeistert weltweit. Olivier Nakache und Éric Toledano führten Regie. Sie schrieben auch das Drehbuch. Inspiriert durch Philippe Pozzo di Borgos Autobiografie, entstand diese Tragikomödie. Di Borgo war einst ein erfolgreicher Geschäftsmann. Ein Paragleitunfall im Jahr 1993 veränderte sein Leben dramatisch. Bis zu seinem Tod im Jahr 2023 lebte er als Tetraplegiker.

Die Hauptrollen spielen François Cluzet und Omar Sy. Cluzet verkörpert Philippe, Sy Driss. Weitere wichtige Charaktere sind Yvonne, Magalie, Marcelle und Elisa. Diese Rollen übernahmen Anne Le Ny, Audrey Fleurot, Clotilde Mollet und Alba Gaïa Bellugi.

Produziert wurde der Film von Nicolas Duval, Yann Zenou und Laurent Zeitoun. Ludovico Einaudi komponierte die berührende Musik. Mathieu Vadepied war für die Kameraarbeit zuständig. Dorian Rigal-Ansous schnitt den Film. Mit einer Länge von 112 Minuten und einer Altersfreigabe von FSK 16 erreichte „Ziemlich beste Freunde“ ein breites Publikum.

Handlung vom Film „Ziemlich beste Freunde“

„Ziemlich beste Freunde“ beginnt mit einer spannenden Nachtverfolgungsjagd in Paris. Driss steuert Philippes Maserati Quattroporte mit hoher Geschwindigkeit. Die Polizei jagt sie durch die Straßen. Schließlich werden sie in die Enge getrieben. Driss behauptet, der querschnittgelähmte Philippe müsse dringend ins Krankenhaus. Philippe stellt einen Anfall vor, woraufhin die Polizei sie eskortiert. Am Krankenhaus fährt Driss weg. Diese Eröffnungsszene führt uns in die Welt von Philippe und Driss ein, deren unkonventionelle Beziehung das Herzstück des Films bildet.

Der Film erzählt in einer Rückblende die Geschichte der Freundschaft zwischen Philippe, einem reichen Tetraplegiker, und Driss, einem Mann ohne Ambitionen, einen Job zu bekommen. Driss erscheint lediglich zu einem Vorstellungsgespräch, um Sozialleistungen weiter beziehen zu können. Überraschenderweise bittet man ihn, am nächsten Morgen zurückzukommen. Dieser Beginn einer unerwarteten Beziehung zeigt die Kontraste in ihren Lebenswelten und die Vorurteile, mit denen sie konfrontiert werden.

Driss neuer Job

Als Driss am nächsten Tag zurückkehrt, informiert ihn Philippes Assistentin Yvonne, dass er den Job auf Probe hat. Trotz fehlender Erfahrung und Interesse meistert Driss die Pflege für Philippe. Driss lernt viel über Philippes Behinderung und unterstützt ihn in allen Lebenslagen. Philippes Freund enthüllt Driss‘ kriminelle Vergangenheit, aber Philippe kümmert das nicht. Die Tatsache, dass Driss Philippe nicht bemitleidet, verstärkt ihre Bindung. Dieser Abschnitt unterstreicht die sich entwickelnde Dynamik zwischen den beiden.

Philippe erzählt Driss von seinem Unfall beim Paragleiten und dem Verlust seiner Frau. Driss hilft ihm, sein Privatleben zu ordnen, einschließlich der Erziehung seiner Adoptivtochter Elisa. Driss entdeckt seine Liebe zur Kunst und Oper. An Philippes Geburtstag sorgt Driss mit moderner Musik für Stimmung. Die Szene zeigt, wie Driss Philippe hilft, das Leben wieder zu genießen. Ihr Verhältnis vertieft sich durch gemeinsame Erlebnisse und gegenseitiges Verständnis.

Der Film endet mit einer bewegenden Szene, die die Geschichte zum Anfang zurückführt. Nachdem Driss Philippe in der Maserati vor der Polizei fliehen lässt, fahren sie ans Meer. Philippe bereitet sich auf ein Treffen mit Eléonore vor, einer Frau, mit der er eine Brieffreundschaft hatte. Driss verabschiedet sich, und Philippe trifft Eléonore. Diese abschließende Szene zeigt, wie weit beide gekommen sind und welchen Einfluss sie aufeinander hatten.

Filmkritik von „Ziemlich beste Freunde“

Olivier Nakache und Éric Toledano schufen mit „Ziemlich beste Freunde“ einen bemerkenswerten Film. Diese Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten. Sie erzählt von einer unerwarteten Freundschaft zwischen einem Sozialhilfeempfänger und einem reichen Querschnittsgelähmten. Dieser Mix aus Drama und Komödie berührt zutiefst. Es gelingt dem Film, sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken anzuregen.

Driss, gespielt von Omar Sy, ist jung, arm und lebt in einem Hochhaus. Philippe, dargestellt von François Cluzet, ist älter, reich und lebt in einer Villa. Anfangs scheinen sie nichts zu verbinden. Driss sucht lediglich eine Unterschrift für Arbeitslosengeld. Philippe stellt ihn jedoch als Pfleger ein. Driss taucht in eine Welt des Luxus ein, doch es erwarten ihn auch neue Herausforderungen. Die beiden Männer, unterschiedlich in so vielen Aspekten, finden zueinander. Philippe bringt Driss Verantwortung bei. Driss erweckt in Philippe ein neues Interesse für die Welt. Ihre Freundschaft wird jedoch immer wieder auf die Probe gestellt.

Omar Sy und François Cluzet glänzen in ihren Rollen. Cluzet beeindruckt besonders mit seinem Mienenspiel und seiner Stimme. Er zeichnet ein vielschichtiges Bild von Philippe, ohne dessen Behinderung zu sehr zu betonen. Sy bringt Frische und Unbekümmertheit in die Rolle des Driss. Seine direkte Art belebt die Beziehung zwischen den beiden. Auch die Nebenfiguren tragen wesentlich zur Geschichte bei. Der Film zeigt eindrucksvoll, dass Philipps Reichtum seine Einschränkungen nicht aufwiegen kann. Driss‘ Unsicherheit wird hinter seiner Fassade sichtbar.

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API