So gelingt der Umzug stressfrei

So gelingt der Umzug stressfrei

Steht ein Umzug an, gibt es eine ganze Menge zu organisieren. Neben etlichen Behördengängen müssen Parkverbotszonen eingerichtet werden, die Verkehrslage am neuen Wohnort ist dabei nicht immer bekannt. Außerdem fragen sich Umziehende immer wieder, wie der Bedarf an Umzugskartons korrekt ermittelt werden kann. Beim Umzug ins Ausland kann es hilfreich sein, eine Umzugsfirma aus dem Zielland zu beauftragen, die bei den behördlichen Unterlagen hilft.

In die Schweiz umziehen mit regionalem Umzugsdienstleister

Für einen Umzug in die Schweiz ist es daher hilfreich, einen Full-Service-Umzug zu buchen. Wer wenig Zeit hat, kann sich dann auch beim Einpacken der Umzugskartons helfen lassen. Vor allem helfen die Möbelpacker aus dem Ausland bei Full-Service-Dienstleistungen dann aber auch dabei, bei den Behörden alles ordnungsgemäß zu regeln. Die gesamte Ummeldung kann von der Umzugsfirma übernommen werden. Bei Umzügen ins Ausland hilft es dabei, Kosten zu sparen, wenn möglichst viel Mobiliar um neuen Wohnort neu gekauft wird. Es wird dann ein kleinerer Umzugswagen benötigt, was die Umzugskosten drastisch senkt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Wird beispielsweise der Küchenab- und -aufbau eingespart, ist dies ein wesentlicher Zeitfaktor. Umzugsfirmen berechnen neben den reinen Transportkosten zudem einen Stundenlohn für alle mithelfenden Umzugshelfer. Es ist häufig ökonomischer, eine neue Küche anzuschaffen und diese bei Bedarf am neuen Wohnort aufbauen zu lassen. Vor allem das Installieren einer passenden Arbeitsplatte erfordert sowohl handwerkliches Geschick als auch spezielles Werkzeug sowie die Bereitschaft, mehrere Stunden handwerklich zu arbeiten.

Wie viele Umzugskartons benötige ich wirklich?

Wie viele Umzugskartons benötige ich wirklich?Pro umziehender Person sollte ein Bedarf von mindestens 20 Umzugskartons eingeplant werden. Ist die Wohnung sehr groß und sollen viele Gegenstände mitgenommen werden, können es schnell auch mehr als 20 Umzugskartons pro Person werden. Einige Umzugsfirmen bieten es an, Umziehende vor Auftragsvergabe zu Hause besuchen zu kommen und sich selbst ein Bild über die Umzugssituation zu verschaffen. So lässt sich der Bedarf an Umzugskartons besonders gut ermitteln. Beachten Sie bitte, dass einzelne Kartons nicht zu schwer befüllt werden dürfen. Für Bücher oder Keramik gibt es dafür kleinere Umzugskartons, die sich auch randvoll gepackt immer noch gut transportieren lassen.

Für leichte Gebrauchsgegenstände können kostengünstig dünnwandige Umzugskisten gekauft werden. Bei einigen Umzugsfirmen gibt es den Service, Umzugskartons ausleihen zu können. Dies stellt immer dann eine Kostenersparnis dar, wenn die Umzugskisten nach dem Umzug sonst entsorgt werden würden und nicht mehr benötigt werden. Jedoch passiert es nach einem Umzug häufig, dass einige Gegenstände in den Keller wandern und nicht sofort ausgepackt werden. Für eine derartige Umzugsplanung ist es natürlich hilfreich, die entsprechende Anzahl an Umzugskisten zu kaufen.

Wer reinigt die Räume der alten Wohnung?

Umzug stressfrei: Wer reinigt die Räume der alten Wohnung?Besonders stressfrei gelingt das Umziehen, wenn die Reinigungsarbeiten nach dem Ausräumen der Wohnung von der Umzugsfirma durchgeführt werden. Sie müssen dann selbst nicht persönlich anwesend sein und können bereits zum neuen Wohnort reisen. So schaffen Sie sich ein erholsames Zeitpolster, bevor der Umzugswagen dann zum Termin kommt und die Auspackerei für Sie beginnt. Die alte Wohnung muss meistens nur besenrein übergeben werden, auch wenn sich im alten Mietvertrag noch mittlerweile ungültige andere Formulierungen finden. Je besser der Zustand Ihrer alten Wohnung jedoch ist, umso wahrscheinlicher wird es, dass Sie die volle Mietkaution vom Vermieter ausbezahlt bekommen.

So lohnt es sich in vielen Fällen doch, kleine Schönheitsreparaturen selbst durchzuführen und dadurch bares Geld zu sparen. Eine Umzugsfirma übernimmt normalerweise keine Malerarbeiten, das Fensterputzen lässt sich aber in Auftrag geben. Vor allem unter und hinter fest installierten Möbeln sammelt sich nach den Jahren einiges an Schmutz an. Eine Nassreinigung der Böden in der Küche gehört daher zu den Standarddienstleistungen bei der Reinigung der Wohnräume durch eine Zügelfirma.

Güter & Möbel einlagern: Darauf sollten Sie achten

Güter & Möbel einlagern: Darauf sollten Sie achtenOft wird es nötig, Möbel und Umzugskartons vorübergehend einlagern zu lassen. Nicht immer lässt sich ein Umzug nämlich so organisieren, dass die neue Wohnung sofort bezogen werden kann. Oder es finden in einigen Räumen noch Modernisierungsmaßnahmen statt, die ein sofortiges Bewohnen unmöglich machen. Warum auch immer Sie Möbel oder Umzugskartons einlagern lassen möchten, ein paar Gedanken zum Möbellager sollten Sie sich in jedem Fall machen. So sollten sich eingelagerte Möbel möglichst nahe an der neuen Wohnung befinden, damit Sie bei Bedarf selbst immer wieder zügig etwas abholen können, das gerade benötigt wird.

Ein Möbellager sollte sowohl trocken als auch überwacht sein. In der Regel befinden sich die Lager einer Umzugsfirma auf einem videoüberwachten Areal. Jede Person, die Ihre Umzugsgüter einlagert, erhält Zugang zum Gebiet und einen Schlüssel für den eigenen Container beziehungsweise das gemietete Abteil. Fremden bleibt der Zugang verwehrt, sodass Ihre eingelagerten Umzugsgüter bestmöglich geschützt sind. Die Einlagerung lohnt sich auch zimmerweise, wenn Sie beispielsweise in der neuen Wohnung zunächst das Bad sanieren lassen möchten, es in der Küche oder einzelnen Wohnbereichen noch zu Modernisierungsarbeiten kommt, bei denen Möbel oder zahlreiche Umzugskartons im Weg wären. Gibt es am neuen Wohnort keinen Keller, Dachboden oder andere Unterstellmöglichkeiten, ist meistens auch ein langfristiges Einlagern von Möbeln und Umzugskisten möglich.

Wann Sie einen Kran beim Umzug benötigen

Wann Sie einen Kran beim Umzug benötigenSollen große Umzugsgüter wie zum Beispiel ein Klavier transportiert werden oder gibt es am neuen Wohnort zu der Dachgeschosswohnung keinen Lift im Treppenhaus, kann stressfrei ein Kran gebucht werden. So lässt sich das Kistenschleppen vermeiden, trotz der Zusatzkosten für einen Umzugswagen mit Kran kann es den Gesamtpreis Ihres Umzugs senken. Müssen Umzugshelfer nämlich stundenlang schwere Umzugskartons treppauf und treppab schleppen, müssen Sie häufiger Pausen machen. Außerdem werden mehr Umzugshelfer benötigt, wenn kein Kran zur Verfügung steht.

Besprechen Sie den Ablauf Ihres Umzugs am besten detailliert mit Ihrem Umzugsunternehmen. Wird Ihnen ein Umzug mit Kran vorgeschlagen, lassen Sie sich am besten für beide Varianten einen Kostenvoranschlag unterbreiten. Entscheiden Sie sich dann für das günstigere Angebot, welches in der Regel für Sie auch weniger Stress bedeutet. Ein Möbellift kann verpflichtend nötig werden, wenn sperriges Mobiliar nicht auseinandergebaut werden kann und sich nicht durch enge Treppenaufgänge transportieren lässt.

Fazit: Ein Umzug stressfrei ist möglich!

Ein Full-Service-Umzug inklusive Möbeldemontage, Reinigungsarbeiten und komfortablem Einpackservice ist definitiv die stressfreieste Lösung für Ihren Umzug. Bei kleinem Budget kann es hilfreich sein, Umzugskartons und Verpackungsmaterial zu mieten, anstatt zu kaufen. Nehmen Sie das Angebot einer individuellen Beratung in Ihren Wohnräumen in jedem Fall an und lassen Sie am besten die Zügelfirma dafür sorgen, dass an beiden Wohnungen ein mobiles Halteverbot für Ihren Umzug eingerichtet wird. Sparen Sie sich den Stress, bei Malerarbeiten in Ihrer neuen Wohnung um im Weg stehende Umzugskartons herum zu balancieren und lagern Sie Möbel und Kartons lieber vorübergehend oder auch längerfristig ein.