Operation Fortune

In „Operation Fortune“ schlägt Regisseur Guy Ritchie ein neues Kapitel seiner Zusammenarbeit mit Jason Statham auf. Dieses Mal übernimmt Statham die Rolle des Orson Fortune, eines Superspions, der sich von keinem Gangster-Image leiten lässt. Der Film präsentiert eine fesselnde Mischung aus Spionage und Komödie, unterstützt durch einen Cast, der sich sichtlich in seinen Rollen wohlfühlt. Hugh Grant, Aubrey Plaza und Josh Hartnett bringen ihre einzigartigen Talente ein und verleihen dem Film zusätzlichen Glanz.

Operation Fortune
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jason Statham, Aubrey Plaza, Cary Elwes (Schauspieler)
  • Guy Ritchie (Regisseur) - Ivan Atkinson (Autor) - Ivan Atkinson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Die Handlung folgt Fortune und seinem Team auf einer gefährlichen Mission, ein gestohlenes Gerät, bekannt als „The Handle“, zurückzuerobern. Während die Charaktere durch verschiedenste Herausforderungen navigieren, entfaltet sich eine Geschichte, die nicht nur durch Spannung, sondern auch durch ihren Witz besticht. Der Film verzichtet dabei auf überflüssige theatralische Elemente und konzentriert sich stattdessen auf die Dynamik zwischen den Charakteren. Diese Herangehensweise schafft eine angenehme Balance zwischen Action und Humor, die das Publikum von Anfang bis Ende unterhält.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Operation Fortune“

Guy Ritchie führte bei „Operation Fortune“ Regie. Die Actionkomödie kam 2023 in die Kinos. Mit einer Länge von 114 Minuten erhielt der Film eine FSK 16 Freigabe. Ritchie schrieb das Drehbuch gemeinsam mit Ivan Atkinson und Marn Davies. Auch in der Produktion engagierte sich Ritchie neben Atkinson, Jason Statham, Bill Block und Steven Chasman. Christopher Benstead komponierte die Musik. Alan Stewart stand hinter der Kamera, während James Herbert den Schnitt übernahm.

Jason Statham glänzt als Orson Fortune, Aubrey Plaza spielt Sarah Fidel und Josh Hartnett übernimmt die Rolle des Danny Francesco. Auch Cary Elwes, Bugzy Malone und Hugh Grant sind Teil des Ensembles. Die Dreharbeiten starteten im Januar 2021 in Orten wie Antalya, Farnborough und Katar. Ursprünglich sollte der Film im März 2022 erscheinen, verzögerte sich jedoch. Schließlich spielte „Operation Fortune“ weltweit 49,1 Millionen Dollar ein.

Handlung vom Film „Operation Fortune“

Eine Bande ukrainischer Gangster stiehlt ein Gerät namens „The Handle“, dessen Wert auf Milliarden geschätzt wird. Die britische Regierung engagiert Nathan Jasmine, um das Handle zurückzuholen, bevor der Milliardär und Waffenhändler Greg Simmonds es an den Meistbietenden verkaufen kann. Nathan heuert den Superspion Orson Fortune an, der ein Team mit Sarah Fidel, JJ Davies und anderen bildet. Sie reisen nach Madrid, um den Kurier zu finden, der die Daten des Handle transportieren sollte. Ihre Suche wird jedoch von Mike unterbrochen, Nathans Rivalen, der ebenfalls beauftragt wurde, das Handle zu beschaffen. Sarah, eine versierte Hackerin aus Amerika, kopiert zuerst die Daten der Festplatte.

Als sie erfahren, dass Simmonds eine Wohltätigkeitsgala in Cannes plant, beschließt das Team, diese zu infiltrieren. Sie erpressen Danny Francesco, Simmonds Lieblingsschauspieler, um Simmonds auf der Gala abzulenken. Simmonds lädt Danny und Michaela, Sarahs Tarnung als seine Freundin, ein, einige Zeit in seiner Villa in Antalya, Türkei, zu verbringen. Orson schleust sich in das Haus der ukrainischen Mafia ein, um Sarah beim Hacken ihrer Computer zu unterstützen, getarnt als Einbruch. Die britische Regierung informiert Nathan, dass das Handle eine fortschrittliche KI ist, die programmiert werden kann, um jedes Sicherheitssystem der Welt zu besiegen. Das Team reist daraufhin in die Türkei, wo der Austausch des Handle stattfinden soll.

Der Große Deal

Während Simmonds Danny seine Sammlerstücke zeigt, versuchen Orson und JJ, einen von Simmonds‘ Maulwürfen in der türkischen Regierung aufzuspüren. Getarnt als Simmonds Anwalt, nimmt Orson am Austausch teil, der jedoch durch das Eingreifen von Mike und seinen Männern gestört wird. Fast alle Anwesenden kommen ums Leben, und das Handle wird gestohlen. Mike hat sich offensichtlich gegen sie gewandt und handelt nun auf eigene Faust. Trotz der Probleme, die das Team ihm bereitet hat, ist Simmonds bereit zu helfen, da der Diebstahl des Handle ihm seine Provision kostet. Simmonds offenbart, dass die Käufer zwei Biotech-Mogule sind, Trent und Arnold, die Gold horten und mit dem Handle einen weltweiten Finanzzusammenbruch verursachen wollen.

Während Orson und JJ die Sicherheit im Erdgeschoss überwinden, steigen Simmonds und Danny in den Turm auf, wo Mike den Deal mit den Tech-Mogulen abschließt. Simmonds demonstriert eindrucksvoll, wie leicht er ihre Liebsten ausschalten könnte, sollte er nicht für die Waffe bezahlt werden. Er und Danny schaffen es zu gehen, bevor alle gegeneinander aufgehetzt werden. Als Orson eintrifft, ist Mike der Einzige, der noch übrig ist, also schaltet er ihn aus und holt das Handle zurück. In Doha wird dem Team ein neuer Auftrag angeboten, doch sie entscheiden sich für einen Urlaub. Orson verrät, dass er die Erlöse aus dem Raub bei der ukrainischen Mafia verwendet hat, um Dannys neuen Film zu finanzieren, der von den Ereignissen des Films handelt, mit Danny in der Rolle von Simmonds und Simmonds als Produzent am Set.

Filmkritik von „Operation Fortune“

In „Operation Fortune“ vereinen Guy Ritchie und Jason Statham erneut ihre Kräfte, diesmal jedoch mit einer Wendung im Genre. Statham, der in früheren Projekten oft den harten Kerl spielte, zeigt sich hier von einer anderen Seite, ohne dabei an Präsenz zu verlieren. Der Film, eine Mischung aus Action und Komödie, hebt sich durch sein lebhaftes Ensemble hervor. Hugh Grant, in seiner Rolle als schmieriger Milliardärsbösewicht, stiehlt mit seinem Charme und Witz die Show. Das Drehbuch, eine gemeinsame Arbeit von Ritchie, Atkinson und Davies, bietet solide Unterhaltung, lässt jedoch Raum für mehr Raffinesse.

„Operation Fortune“ schafft es, frischen Wind in das Agentengenre zu bringen, ohne sich in überflüssigen Actionsequenzen zu verlieren. Die Schauspielleistungen, insbesondere von Josh Hartnett und Aubrey Plaza, tragen den Film mit ihrer einzigartigen Chemie und Komik. Plaza brilliert durch ihren scharfzüngigen Humor, während Hartnett eine überraschende Tiefe zeigt. Ritchies Regiearbeit ist zielgerichtet und verzichtet größtenteils auf seine typischen inszenatorischen Spielereien, was dem Kinofilm eine gewisse Geradlinigkeit verleiht. Trotzdem bleibt der Wunsch nach einem verschlungeneren Plot, der die Erwartungen an einen Film mit dem Titel „Operation Fortune“ und dem Untertitel „Ruse de Guerre“ vollends erfüllt.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fluch der Karibik
Kino & Filme
Fluch der Karibik
Broken City
Kino & Filme
Broken City
Paulette
Kino & Filme
Paulette