Öl Handel » Wie funktioniert der Handel mit Öl?

Öl Förderung

Bei Öl handelt es sich um eine sehr klassische Anlage, deren Preisschwankungen jeder täglich an den Zapfsäulen der Tankstellen ablesen kann. Öl Handel wird oft in Filmen thematisiert und spielt auch immer wieder eine Rolle, wenn es um Kriege geht. Doch wie genau funktioniert dieser Handel und worauf ist dabei zu achten?

Gerade für Anfänger kann der Einstieg enorm schwer sein, dabei gibt es heute auch gute Öl Profit-Software, die den Anfang viel einfacher macht. Aber es gilt auch nach wie vor, dass viel Sachverstand notwendig ist, will man erfolgreich handeln. Das fängt damit an, dass man sich erst einmal ein grundlegendes Bild vom Ölhandel verschafft. Dazu gibt es die passenden Informationen in diesem Artikel.

Darum ist Öl eine wichtige Ressource

Öl FässerErdöl spielt am Finanzmarkt eine ganz wichtige Rolle und war schon oft in der Vergangenheit sogar Grund dafür, dass ganze Kriege begonnen wurden, wenn auch unter anderen Vorwänden. Das Erdöl ist nicht mehr aus der menschlichen Historie wegzudenken und das ungefähr seit dem 16. Jahrhundert. Vor allem aber ab dem 19. Jahrhundert hat sich sehr viel geändert. Das Erdöl wurde massiv gefördert, weil es für ganz unterschiedliche Bereiche gebraucht wurde. Immer neue Quellen wurden gesucht und das eben oft auch mit fragwürdigen Methoden. Öl wird als Brennstoff genutzt, als Ausgangsmaterial für Kunststoff, Farben und auch Medikamente. Nicht grundlos wird die heutige Zeit auch das Zeitalter des Öls bezeichnet.

Das Öl Zeitalter neigt sich dem Ende

Allerdings sprechen viele auch davon, dass sich eben genau dieses Zeitalter dem Ende entgegenneigt. Die Gewinnung und die Nutzung von Erdöl wirkt sich sehr ungünstig auf das Klima und die Natur aus. Das ist mittlerweile auch allgemein bekannt, sodass eben an allen Ecken und Enden nach Alternativen gesucht wird. Jetzt fragen sich natürlich viele, ob es sich noch lohnt, in Öl zu investieren. Die Antwort darauf ist aber ein eindeutiges Ja, denn mit der geringeren Nachfrage der Zukunft werden natürlich auch die Preise steigen. Insofern kann Öl Handel auch weiterhin interessant sein und bleiben.

Womit kann beim Öl gehandelt werden?

Öl PlattformEs gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um mit Öl zu handeln. Generell unterscheidet man dabei zwischen zwei Methoden. Der eine Weg sind die sogenannten Futures oder auch Optionen. Hierbei wird das Erdöl direkt an einer Börse gehandelt Entsprechend sind es auch richtige Trader, die diesen Weg gehen. Die Futures sind im Grunde Verträge darüber, dass man Öl zu einer bestimmten Zeit zu einem bestimmten Preis kauft. Auf diese Weise kann das Öl auch verkauft werden. Diese Methode wird verwendet, damit sich vor allem Importeure und auch Exporteure vor zu hohen Kursschwankungen schützen können.

Wenn es um Öl-Optionen geht, dann wird nicht garantiert gekauft oder verkauft, sondern man hat nur die Option zum Kauf zu einem bestimmten Preis und Zeitpunkt. Die nächste Möglichkeit, um in den Ölhandel einzusteigen, geht über die sogenannten CFDs, von denen man immer wieder hört. Die Abkürzung steht für „Contracts for Difference“, also Differenzverträge. Diese Derivate sind von den Basisentwicklungen des Ölpreises abhängig. Bei den CFDs werden nicht direkt Futures oder Optionen gekauft, sondern nur kleine Anteile, die als Sicherheiten gelten.

So gelingt der Öl Handel

Wie aber nun überhaupt anfangen, um mit Öl zu handeln? Den Anzug anziehen und ab zur nächsten Börse? Das ist natürlich nicht der Weg, der gegangen werden muss. Es gibt viel einfachere Möglichkeiten, die sich im Internet auftun. Dazu gehören Handelsplattformen, die auch bequem über das Smartphone genutzt werden können. Manche davon erfordern nicht mal einen regelmäßigen Preis, sondern ziehen einfach eine kleine Gebühr bei jedem Kauf mit ein. Immer mehr solcher Anbieter erscheinen am Markt und machen den Handel kinderleicht. Dazu zählt eben auch der Kauf von Öl.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Wer es womöglich noch einfacher haben möchte, kann auch auf Trading Bots setzen. Das sind im Grunde automatisierte Handelsplattformen, auf denen der Benutzer selbst keine eigenen Kaufentscheidungen treffen muss. Vielmehr gibt er nur die Handelsrichtung vor. Ein Algorithmus übernimmt die Aufgabe, den Markt zu beobachten und zu bestimmten voreingestellten Momenten den Handel zu betreiben. Vorteilhaft daran ist zum einen der bequeme und einfache Zugang, aber auch die schnellen Entscheidungen, die in Bruchteilen von Sekunden getroffen werden können. Seiten für Handelsroboter versprechen meist hohe Renditen, allerdings ist hier auch Vorsicht angesagt.

Fazit zum Öl Handel und den Voraussetzungen

Der Ölhandel ist sehr klassisch und schon seit dem 19. Jahrhundert einer der wichtigsten der Welt. Er hat das Bild der modernen Gesellschaft maßgeblich geprägt, denn ohne Öl wären viele Dinge gar nicht vorstellbar. Dazu zählt natürlich Benzin, aber eben auch Kunststoff. Durch den Klimawandel ist aber viel Bewegung entstanden und die Frage besteht, inwiefern Öl in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen wird. Vorerst wohl auf jeden Fall noch eine sehr wichtige. Und wenn die Nachfrage irgendwann sinkt, werden Preise auch steigen. Daher kann der Einstieg noch immer lohnen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder über Futures oder Optionen oder auch über CFDs. Handelsplattformen gibt es heute auch bequem als Apps. Manche davon sogar automatisiert, was für Einsteiger von Vorteil sein kann.