Guy Ritchie’s Der Pakt

Guy Ritchie’s Der Pakt“ ist ein Film, der die Zuschauer in die komplexen Realitäten des modernen Krieges einführt. Die Handlung folgt John Kinley, einem amerikanischen Soldaten, der nach einer riskanten Operation in Afghanistan in seine Heimatstadt Santa Clarita zurückkehrt. Dort kämpft er mit den Nachwirkungen seiner Erfahrungen. Besonders beschäftigt ihn das Schicksal seines afghanischen Freundes Ahmed und dessen Familie. Als Kinley erfährt, dass sie untertauchen mussten, setzt er alles daran, ihnen zu helfen. Sein Ziel: Die Beschaffung von US-Visa. Doch als er auf bürokratische Hindernisse stößt, beschließt er, selbst in Afghanistan einzugreifen.

Guy Ritchie's Der Pakt
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jake Gyllenhaal, Dar Salim, Antony Starr (Schauspieler)
  • Guy Ritchie (Regisseur) - Guy Ritchie (Autor) - Guy Ritchie (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Unter dem Decknamen Ron Kay kehrt Kinley nach Afghanistan zurück. Dort trifft er auf den privaten Militärunternehmer Parker, der ihm seine Unterstützung zusagt. Die Bedingung: Kinley muss zuerst Ahmed finden. Eine gefährliche Mission beginnt. Kinley schließt sich mit Ahmeds Bruder Ali zusammen, der ihn durch gefährliches Taliban-Gebiet führt. Die Suche wird zu einem gefahrvollen Unterfangen. Kinley muss sich nicht nur den Gefahren des Krieges stellen, sondern auch gegen die Zeit kämpfen, um Ahmed und dessen Familie zu retten.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Guy Ritchie’s Der Pakt“

Guy Ritchie’s Der Pakt„, ein Action-Thriller aus dem Jahr 2023, fesselt das Publikum mit einer Laufzeit von 123 Minuten. Der Film, freigegeben ab 12 Jahren, stammt aus der Feder von Guy Ritchie, Ivan Atkinson und Marn Davies. Ritchie übernahm neben dem Drehbuch auch die Regie. Die Produktion verantworteten Ritchie, Atkinson, John Friedberg und Josh Berger. Die Dreharbeiten fanden ab Februar 2022 in Alicante, Spanien, statt. Für diese Produktion standen 55 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Die Besetzung von „Guy Ritchie’s Der Pakt“ besteht aus Jake Gyllenhaal er verkörpert die Hauptfigur John Kinley. Dar Salim spielt Ahmed, während Alexander Ludwig als Sgt. Declan O’Brady zu sehen ist. Antony Starr übernimmt die Rolle des Eddie Parker. Jason Wong tritt als Joshua Jung auf, und Jonny Lee Miller spielt Col. Vokes. Zur technischen Crew gehören Christopher Benstead, der für die Musik verantwortlich ist, und Ed Wild, der die Kameraarbeit übernahm. Der Schnitt des Films liegt in den Händen von James Herbert.

Handlung vom Film „Guy Ritchie’s Der Pakt“

„Guy Ritchie’s Der Pakt“ aus dem Jahr 2023 ist ein packender Action-Thriller, der im Kriegsgebiet Afghanistan spielt. Der Film beginnt im März 2018, als Master Sergeant John Kinley und seine Einheit der US-Spezialkräfte in Lashkargah durch einen Taliban-Anschlag mit einem LKW-Bombenangriff überfallen werden. Dabei verliert Kinley seinen Dolmetscher. Er wird daraufhin dem neuen Dolmetscher Ahmed Abdullah vorgestellt. Ahmed, entschlossen, aber unbeliebt, behauptet, er mache den Job nur für das Geld. Bald erfährt Kinley jedoch, dass Ahmed früher mit den Taliban im Opiumhandel verbunden war, sich aber abwandte, nachdem die Organisation seinen Sohn ermordet hatte. In einer gefährlichen Undercover-Mission rettet Ahmed Kinleys Team vor einem Hinterhalt durch Taliban-Kämpfer, unterstützt von einem korrupten afghanischen Soldaten. Diese mutige Tat verdient Kinleys Respekt.

In einer weiteren Operation nördlich der Bagram Air Base gerät Kinleys Einheit in einen Taliban-Hinterhalt. Alle bis auf Kinley und Ahmed werden getötet. Das Duo entkommt zu Fuß und schaltet mehrere Taliban-Kämpfer aus. Während sie versuchen, durch das bergige Gelände zum Luftwaffenstützpunkt zurückzukehren, werden sie erneut von Aufständischen angegriffen. Kinley wird verwundet und durch einen Gewehrschlag außer Gefecht gesetzt. Ahmed übernimmt die Führung und entschließt sich, Kinley zurück zur Basis zu bringen. Sie erhalten Unterstützung von einigen afghanischen Sympathisanten, um die sie verfolgenden Taliban zu umgehen. Nach einigen Tagen, nahe Bagram, werden sie erneut von Taliban-Kämpfern angegriffen. Ahmed schaltet die Angreifer aus, wird aber kurz darauf von US-Truppen festgenommen.

Kinleys gewagte Rettungsaktion

Sieben Wochen später befindet sich Kinley in seiner Heimat in Santa Clarita, Kalifornien, ohne zu wissen, wie er gerettet wurde. Er versteht jedoch Ahmeds Rolle dabei. Als er erfährt, dass Ahmed und seine Familie untertauchen mussten, versucht Kinley, ihnen US-Visa zu beschaffen – allerdings ohne Erfolg. Emotional geplagt und fast schlaflos, beschließt Kinley, selbst zu handeln. Er holt die Unterstützung seines Vorgesetzten, Lieutenant Colonel Vokes, ein, um die Visa zu bekommen.

Zurück in Afghanistan unter dem Alias Ron Kay trifft Kinley auf Parker, einen privaten Militärunternehmer. Parker verspricht Unterstützung, verlangt aber, dass Kinley zuerst Ahmed findet. Kinley trifft Ahmeds Bruder Ali, einen Taliban-Lieferanten, der Kinley durch das Taliban-Gebiet schmuggelt. Dabei tötet Kinley zwei Aufständische an einem Straßenkontrollpunkt. Vokes informiert Kinley, dass die Visa fertig sind und bei Parker liegen. In Ahmeds Versteck angekommen, überzeugt Kinley Ahmed und seine Familie, ihn in die USA zu begleiten. Parker erkennt Kinleys wahre Identität und arrangiert Luftunterstützung, da die Taliban hinter ihnen her sind.

In einer heftigen Schießerei am Darunta-Damm werden Kinley und Ahmed von den Taliban eingekesselt. Die Munition geht zur Neige. Doch die Luftunterstützung durch ein AC-130-Kanonenboot und einen Apache-Hubschrauber rettet sie. Parker erscheint mit einer Anti-Taliban-Kolonne. Er erklärt Kinley, dass er seine Mission kostenlos unterstützt hätte, wenn er gewusst hätte, dass es um ihn geht. Sicher zurück in Bagram, besteigt die Gruppe einen Airbus A400M, um Afghanistan zu verlassen. Der Film endet mit einer erschütternden Information: Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan wurden über 300 mit den USA verbündete afghanische Dolmetscher von der Organisation ermordet. Tausende weitere befinden sich im Versteck.

Filmkritik von „Guy Ritchie’s Der Pakt“

Guy Ritchie’s Der Pakt“ stellt einen Wendepunkt in seiner Filmkarriere dar. Bekannt für Actionfilme mit Starbesetzung, überrascht dieser Film mit seiner schlichten Herangehensweise. In den USA erreichte er bescheidene Einspielergebnisse von 15 Millionen Dollar. In Deutschland erscheint er exklusiv auf Amazon Prime Video. Dort bleibt er jedoch weitgehend unbeworben. Dies deutet auf eine strategische Entscheidung hin. Möglicherweise zielt der Film auf ein amerikanisches Publikum ab. Sein US-Patriotismus könnte im internationalen Kontext weniger Anklang finden.

Die Handlung konzentriert sich auf die Rolle der USA in Afghanistan. Zunächst präsentiert der Film eine ambivalente Sichtweise. Später entwickelt er sich jedoch zu einer klassischen Heldengeschichte. Jake Gyllenhaal und Dar Salim spielen die Hauptrollen. Gyllenhaal verkörpert einen selbstlosen Soldaten. Salim spielt einen von Rache angetriebenen Einheimischen. Beide verleihen ihren Charakteren trotz schwacher Figurenzeichnung im Drehbuch Tiefe. Die weiteren Ensemblemitglieder erhalten wenig Raum zur Entfaltung. Die Darstellung Afghanistans beschränkt sich größtenteils auf terroristische Elemente. Dies könnte kritische Betrachter befremden.

Für Fans von Kriegsactionfilmen bietet „Der Pakt“ dennoch Unterhaltung. Ritchies Inszenierung ist handwerklich solide, ohne seine typischen Stilmerkmale. Die Kampfszenen und die Mühen des Duos, gefährliche Situationen zu überstehen, sind spannend umgesetzt. Obwohl der Film mit etwa zwei Stunden Länge etwas gestrafft hätte werden können, ist er insgesamt ein solides Werk. Für Liebhaber des Genres lohnt sich das Anschauen.

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API