Friesland: Bis aufs Blut

In „Friesland: Bis aufs Blut“ entfaltet sich eine Geschichte voller Rätsel und unerwarteter Wendungen im malerischen Ostfriesland. Der Film, ein Teil der beliebten Friesland-Reihe, beleuchtet das Zusammenspiel von Kriminalität und Alltagsleben in einer kleinen Stadt. Die Hauptfiguren, die Streifenpolizisten Henk Cassens und Süher Özlügül, werden in einen komplexen Fall verstrickt, der ihre Ermittlungsfähigkeiten auf die Probe stellt. Gleichzeitig müssen sie sich mit den persönlichen und beruflichen Herausforderungen auseinandersetzen, die ihre Arbeit mit sich bringt. Der Film verbindet gekonnt Humor mit Spannung und hält das Publikum von Anfang bis Ende in seinem Bann.

Friesland - Bis aufs Blut
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Maxim Mehmet, Sophie Dal, Theresa Underberg (Schauspieler)
  • Thomas Durchschlag (Regisseur) - Mariann Kaiser (Autor) - Melissa Graj (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Handlung nimmt eine dramatische Wende, als die Polizisten auf einen scheinbar harmlosen Fall stoßen, der sich bald als tödliches Puzzle entpuppt. Während Henk und Süher versuchen, die Wahrheit hinter der Fassade der beschaulichen Stadt Leer zu entwirren, treten tief verwurzelte Geheimnisse und Lügen zutage. Kommissar Jan Brockhorst, gespielt von Felix Vörtler, verfolgt indes seine eigenen Ziele und stößt dabei auf Widerstand. Die Konflikte und das Ringen um Gerechtigkeit bilden das Herzstück des Films, der mit seinem eingespielten Ensemble und einer fesselnden Erzählweise die Zuschauer fasziniert. „Friesland: Bis aufs Blut“ ist mehr als nur ein Kriminalfilm; es ist ein Spiegelbild des Lebens in einer Gemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis zu verbergen hat.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Friesland: Bis aufs Blut“

Friesland: Bis aufs Blut„, ein deutscher Fernsehfilm, entstand unter der Regie von Thomas Durchschlag. Er wurde 2021 veröffentlicht und ist Teil der bekannten Fernsehreihe „Friesland“. Dieser Krimi, mit einer Laufzeit von 88 Minuten, lief erstmals am 23. Oktober 2021 im ZDF. Der Film, geeignet für Zuschauer ab 12 Jahren, folgt einer spannenden Storyline. Das Drehbuch stammt von Mariann Kaiser, während Anton Moho die Produktion übernahm. Thomas Mehlhorn komponierte die Musik, David Schultz führte die Kamera, und Clare Dowling war für den Schnitt verantwortlich.

Die Dreharbeiten fanden zwischen dem 29. Juli und dem 16. Oktober 2020 statt. Gedreht wurde in Leer, Köln und deren Umgebungen. Als Schauplatz diente unter anderem das Schöpfwerk Coldeborg nahe Leer. Weitere wichtige Orte waren der Niehler Hafen in Köln und der Hafen von Leer. In den Hauptrollen überzeugen Maxim Mehmet als Henk Cassens und Sophie Dal als Süher Özlügül. Unterstützt werden sie von Theresa Underberg, Holger Stockhaus, Felix Vörtler und Tina Pfurr.

Handlung vom Film „Friesland: Bis aufs Blut“

Im Herzen von Ostfriesland entfaltet sich das Drama von „Friesland: Bis aufs Blut“. Hauptkommissar Jan Brockhorst verfolgt das ehrgeizige Ziel, Leer zur sichersten Stadt Niedersachsens zu machen. Sein Plan: Die Bedeutung der örtlichen Polizeidienststelle so zu reduzieren, dass er zurück nach Wilhelmshaven kann. Er setzt auf Predictive Policing und Videoüberwachung. Dabei wird das Bestattungsinstitut von Wolfgang Habedank ins Visier genommen, wo Brockhorst eine Hanf-Plantage vermutet. Die Streifenpolizisten Henk Cassens und Süher Özlügül werden mit der Installation der ersten Überwachungskamera beauftragt, was zu Spannungen führt.

Hanno Schlüter, ein ehemaliger Mitarbeiter von Jörgensen Schiffstechnik, steht im Zentrum des zweiten Handlungsstrangs. Nachdem er seinen Job verloren hat, glaubt er, Ziel einer Verschwörung zu sein. Seine Paranoia erreicht einen Höhepunkt, als er die Polizei wegen eines vermeintlichen Einbrechers ruft, der sich jedoch als Einbildung herausstellt. Die Polizisten Cassens und Özlügül können nichts Ungewöhnliches feststellen. Schlüters Frau Femke, die von seiner wachsenden Angst berichtet, macht eine beunruhigende Entdeckung in der Zeitung, was eine folgenschwere Kette von Ereignissen auslöst.

Der Weg zur Wahrheit

Am Tag nach der mysteriösen Entdeckung seiner Frau findet Hanno Schlüter deren Leiche in einem Schrottcontainer. Dieser Fund setzt Cassens und Özlügül unter Druck, da sie die Sorgen Schlüters zunächst nicht ernst genommen hatten. Inzwischen gerät Wolfgang Habedank in eine Sinnkrise und plant zusammen mit dem Unternehmer Gerald Boje, seine illegale Hanf-Plantage in ein legales Geschäft für medizinisches Cannabis umzuwandeln. Dieser Plan scheint zunächst aufzugehen, bis unerwartete Wendungen eintreten.

Die Ermittlungen im Mordfall Femke Schlüter führen Cassens und Özlügül zur Hochschule Emden/Leer, wo sie auf Linda Sjöberg treffen, die von einer gemeinsamen Forschung mit dem Opfer berichtet. Die Ermittlungen verdichten sich, als sie erfahren, dass Femke und Linda an einer revolutionären Methode zur Herstellung von Blutersatz arbeiteten. Die Situation eskaliert, als Hanno Schlüter keinen stichhaltigen Beweis für sein Alibi liefern kann und in der Wohnung seiner Frau belastende Indizien gefunden werden. Die Polizei steht vor einem komplexen Rätsel, das es zu lösen gilt, während sich die Schlinge um Schlüter enger zieht.

Filmkritik von „Friesland: Bis aufs Blut“

Friesland: Bis aufs Blut“ setzt die Tradition der Friesland-Reihe fort, mit einer Mischung aus Humor und Kriminalfall. Die Geschichte beginnt mit den Ermittlern Süher Özlügül und Henk Cassens, die einen vermeintlichen Fehlalarm bei Hanno Schlüter untersuchen. Ihre anfängliche Skepsis verfliegt, als kurz darauf Schlüters Frau ermordet aufgefunden wird, was zu einer intensiven Selbstreflexion der beiden führt. Parallel dazu verfolgt Kommissar Jan Brockhorst sein eigenes Ziel, das Bestattungsinstitut von Wolfgang Habedank zu überwachen. Diese Handlungsstränge vermischen sich geschickt und bieten sowohl Spannung als auch komische Momente, die charakteristisch für die Serie sind.

Der Film zeigt eine gewohnte Routine in seiner Erzählweise, die Fans der Serie sicherlich schätzen. Das Ensemble wirkt eingespielt und die Dynamik zwischen den Charakteren sorgt für unterhaltsame Momente. Obwohl der Kriminalfall interessant gestaltet ist, liegt der Fokus des Films weniger auf den Ermittlungen selbst, sondern mehr auf den zwischenmenschlichen Beziehungen und den Hintergrundgeschichten. Diese Herangehensweise mag einige Zuschauer enttäuschen, die eine komplexere Handlung erwarten. Für Liebhaber der Serie und ihres entspannten Charmes bietet „Friesland: Bis aufs Blut“ jedoch eine angenehme Fortsetzung, die die bekannte Formel erfolgreich beibehält.

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API