Captain America 2: The Return Of The First Avenger

In „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“ steht Steve Rogers, alias Captain America, vor einer neuen Herausforderung. Nach seinem fast 70-jährigen Kälteschlaf und dem Kampf gegen Loki versucht er, sich in der modernen Welt zurechtzufinden. Unterstützung findet er bei seinem neuen Freund Sam Wilson, einem ehemaligen Fallschirmjäger und jetzigen Berater für traumatisierte Kriegsveteranen. Doch als ein S.H.I.E.L.D.-Einsatz zur Befreiung eines gekaperten Spezialschiffs komplizierter wird, erkennt Rogers, dass Direktor Nick Fury ihm wichtige Informationen vorenthält.

Marvel Studios' The Return of the First Avenger
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Chris Evans, Samuel L. Jackson, Scarlett Johansson (Schauspieler)
  • Anthony Russo (Regisseur) - Christopher Markus (Autor) - Kevin Feige (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Rogers und Natasha Romanoff (Black Widow) entdecken Hinweise auf ein geheimes Projekt von S.H.I.E.L.D. und eine tiefgreifende Verschwörung. Sie müssen zusammenarbeiten, um die Wahrheit über das Projekt Insight und die Rolle von HYDRA zu enthüllen. Dabei stoßen sie auf einen alten Feind, der eine überraschende Identität hat. Werden Rogers und Romanoff die Machenschaften von HYDRA rechtzeitig aufdecken können, um die drohende Gefahr abzuwenden?

Drehorte, Regie und Besetzung von „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“

Captain America 2: The Return Of The First Avenger“ (Originaltitel: „Captain America: The Winter Soldier“) ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2014. Regie führten Anthony und Joe Russo, das Drehbuch schrieben Christopher Markus und Stephen McFeely. Produzent war Kevin Feige, die Musik komponierte Henry Jackman. Die Kameraführung übernahm Trent Opaloch, der Schnitt wurde von Jeffrey Ford und Matthew Schmidt durchgeführt. In den Hauptrollen sind Chris Evans als Steve Rogers/Captain America, Sebastian Stan als James Buchanan „Bucky“ Barnes/Winter Soldier, Anthony Mackie als Sam Wilson/Falcon, Scarlett Johansson als Natascha Romanoff/Black Widow, Samuel L. Jackson als Nick Fury, Robert Redford als Alexander Pierce und Cobie Smulders als Maria Hill zu sehen.

Der Film ist Teil des Marvel Cinematic Universe und gehört zur Phase 2. Die Dreharbeiten begannen am 1. April 2013 in den Raleigh Manhattan Beach Studios in Los Angeles. Weitere Drehorte waren unter anderem Long Beach, Washington D.C., und Cleveland. Der Film hatte seinen deutschen Kinostart am 27. März 2014 und in den USA am 4. April 2014. Mit einer Länge von 136 Minuten und einer Altersfreigabe ab 12 Jahren ist er einer der erfolgreichsten Filme des Marvel Cinematic Universe mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 710 Millionen Dollar. Der Film wurde 2015 für den Oscar in der Kategorie beste visuelle Effekte und für elf Saturn Awards nominiert.

Handlung vom Film „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“

Steve Rogers, alias Captain America, hat sich nach seinem Erwachen aus dem Kälteschlaf und dem Kampf gegen Loki etwas mehr an die moderne Zeit gewöhnt. Dennoch fällt es ihm schwer, mit den veränderten Wertvorstellungen Schritt zu halten. Selbst seine alte Freundin Peggy Carter kann ihm nur wenig Unterstützung bieten. Beim Ausdauertraining am Lincoln Memorial freundet er sich mit Sam Wilson an, einem ehemaligen Fallschirmjäger und psychologischen Berater für traumatisierte Kriegsveteranen. Bei einem S.H.I.E.L.D.-Einsatz zur Befreiung eines gekaperten Spezialschiffs muss Rogers feststellen, dass Direktor Nick Fury ihm Informationen vorenthält.

Während des Einsatzes verfolgt Natascha Romanoff (Black Widow) eine eigene Mission und lädt Dateien vom Computer des Schiffs herunter. Rogers konfrontiert später Fury, der ihm das Projekt Insight offenbart, ein Überwachungs- und Präventivschlagsnetzwerk. Rogers lehnt diese Art von Kontrolle ab und überwirft sich mit Fury. Als Fury später die Dateien untersucht, wird er von einem Killerkommando angegriffen und schwer verletzt. Er flieht zu Rogers, übergibt ihm den Datenträger und wird erneut angegriffen. Trotz aller Rettungsversuche stirbt Fury im Krankenhaus. Rogers wird daraufhin von S.H.I.E.L.D. als Landesverräter gejagt.

Die Enthüllung von HYDRA

Rogers und Romanoff, die ebenfalls auf der Suche nach Furys Mördern ist, schließen sich zusammen. Sie entschlüsseln den Datenträger und finden heraus, dass HYDRA unter dem Deckmantel von S.H.I.E.L.D. weiterexistiert hat. Alexander Pierce, ein Mitglied des Weltsicherheitsrates, führt die Organisation an. HYDRA plant, mit Projekt Insight die Kontrolle über die Welt zu erlangen. Rogers und Romanoff entkommen einem Raketenangriff auf einen alten S.H.I.E.L.D.-Bunker und finden bei Wilson Unterschlupf. Mit seiner Hilfe und bewaffnet mit einem Raketentornister stellen sie sich den Verschwörern entgegen.

Sie entführen Jasper Sitwell, einen HYDRA-Agenten, und erfahren von Zolas Algorithmus, der Bedrohungen für HYDRA vorausberechnen kann. Bei ihrem Versuch, das S.H.I.E.L.D.-Hauptquartier zu infiltrieren, werden sie von dem Winter Soldier angegriffen. Rogers erkennt in ihm seinen alten Freund Bucky Barnes. Barnes wurde von HYDRA als Cyborg wiederhergestellt und einer Gehirnwäsche unterzogen. Rogers, Romanoff und Wilson werden gefangen genommen, aber Maria Hill rettet sie. Sie finden heraus, dass Fury seinen Tod vorgetäuscht hat. Gemeinsam entwickeln sie einen Plan, um die Helicarrier zu sabotieren und HYDRAs Pläne zu vereiteln. Am Ende können sie HYDRAs Kontrolle über die Helicarrier verhindern und Pierce stoppen. Rogers versucht, Bucky an seine wahre Identität zu erinnern, was ihm teilweise gelingt. Rogers und Wilson machen sich schließlich auf, Bucky zu finden und ihm zu helfen.

Filmkritik von „Captain America 2: The Return Of The First Avenger“

Captain America 2: The Return Of The First Avenger“ beeindruckt mit atemberaubender Action und starken schauspielerischen Leistungen, doch er leidet unter einer überladenen Handlung. Die Regisseure Anthony und Joe Russo schaffen es, packende Kampfszenen und spektakuläre Effekte zu inszenieren. Chris Evans überzeugt als Captain America, und Sebastian Stan bringt die notwendige Intensität in die Rolle des Winter Soldier. Doch die vielen Handlungselemente lassen den Film manchmal überfrachtet wirken. Der Versuch, tiefere politische Themen anzusprechen, wirkt oft gezwungen und oberflächlich.

Die visuelle Darstellung und die Choreografie der Kämpfe sind herausragend, aber die Charakterentwicklung bleibt teilweise auf der Strecke. Samuel L. Jackson als Nick Fury und Scarlett Johansson als Black Widow liefern solide Performances, doch ihre Charaktere wirken nicht immer überzeugend. Die Handlung springt oft abrupt von einem Plotpunkt zum nächsten, was die Kohärenz beeinträchtigt. Trotz seiner Schwächen bietet „The Return Of The First Avenger“ spannende Unterhaltung, lässt jedoch in Bezug auf Tiefgang und narrative Stringenz einiges zu wünschen übrig. Der Film bleibt ein wichtiger Teil des Marvel Cinematic Universe, könnte aber mit einer strafferen Handlung und fokussierter Erzählweise deutlich gewinnen.

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API