Die Ära Joachim Löw geht zu Ende

Die Ära Joachim Löw

In wenigen Monaten beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2021. Die Fans fiebern dem Großereignis bereits entgegen, doch Bundestrainer Joachim Löw sorgte vor kurzem für Aufregung. Er kündigte an, seinen bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 laufenden Vertrag nicht erfüllen zu wollen. Jener Mann, der Deutschland 2014 zum insgesamt vierten Weltmeistertitel geführt hat, wird sein Amt nach dem Großevent im Sommer ablegen. Der Auftritt in Brasilien markierte den Höhepunkt in der Karriere von Löw. Mit seinem Rückzug endet eine Ära im deutschen Fußball. Die Suche nach seinem Nachfolger hat bereits begonnen.

Löw wirkte ruhig und mit sich im Reinen, als er seinen Entschluss mitteilte. Offenbar war es ihm wichtig, seinen Rückzug selbst zu bestimmen. Immerhin geriet er zuletzt nach der 0:6 Niederlage gegen Spanien unter enormen Druck. Viele Experten warfen ihm vor, den richtigen Zeitpunkt für seinen Rücktritt verpasst zu haben.

Schon nach dem katastrophalen Abschneiden bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft in Russland waren zahlreiche Stimmen laut geworden, die Löw den Rückzug nahelegten. Doch der Bundestrainer gab dem Druck nicht nach und hielt sich und seine Mannschaft auf Kurs.

Idealer Zeitpunkt für den Umbruch

Der von ihm selbst verordnete Neubeginn gestaltete sich zunächst erfolgreich. Doch sein Team geriet zwischendurch immer wieder ins Schleudern. Die Trennung von Größen wie Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels wollten ihm zahlreiche Fans nicht verzeihen. Die junge Deutsche Fußball-Nationalmannschaft wies immer wieder einen Mangel an Erfahrung auf.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Doch nun sieht Löw selbst die Zeit für einen Umbruch gekommen. Seine Zeit an der Spitze der Mannschaft bezeichnete er als fast eine Ewigkeit. Im Blickpunkt seiner Überlegungen stand auch die Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land. Diese wird 2024 stattfinden.

Löw möchte seinem Nachfolger und der Mannschaft die Möglichkeit geben, sich gemeinsam auf dieses Turnier vorzubereiten, um dort den angepeilten Leistungshöhepunkt zu erreichen. Er sieht seine Spieler auf einem guten Weg und möchte den Stab daher jetzt an einen anderen Trainer weitergeben. Schließlich benötige sein Nachfolger entsprechend Zeit, um seine Vorstellungen umzusetzen, unterstrich er.

Wer übernimmt den Job?

DFB-Präsident zeigte sich dankbar, dass Löw dem Verband die Zeit gibt, die Nachfolgeentscheidung in aller Ruhe vorzubereiten. DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat bereits die Sondierung aufgenommen. Kandidaten für den Job gäbe es genug. Da wäre zunächst einmal Jürgen Klopp.

Der Bundestrainer könnte auch Jürgen Klopp werdenDer Star-Trainer des FC Liverpool erlebt gerade die schwerste Krise seit seinem Engagement auf der Insel. Doch Klopp hat bereits abgewunken. Er möchte seinen Vertrag erfüllen und danach ein Jahr Pause machen. Ralf Rangnick hingegen hat öffentlich Interesse bekundet. Er wäre derzeit frei, gab er zu Protokoll. Doch zuvor richten sich alle Augen auf einen weiteren Trainer-Star. Der ehemalige Assistent von Joachim Löw entwickelte sich in der letzten Saison zum Überflieger.

Hansi Flick führte den FC Bayern München zum Triple und galt schon vor dem Rücktritt von Löw als möglicher Nachfolger. Noch hat er sich nicht dazu geäußert, in München zeigte man sich jedoch vom möglichen Verlust des Trainers wenig begeistert. Doch zunächst geht es für Joachim Löw darum, eine erfolgreiche Fußball-Europameisterschaft abzuliefern.

Dazu benötigt er allerdings Fußballer in Hochform. Die Fans werden das Turnier diesmal vor allem digital genießen müssen. Schon vor drei Jahren konnten sie unter zahlreichen Apps wählen, die alle Fakten punktgenau lieferten. Diesmal wird es voraussichtlich keine Zuschauer geben, daher gewinnt die Aufbereitung in den Medien noch mehr an Bedeutung.

Das Reisen in andere Länder ist derzeit nicht oder nur sehr schwer umsetzbar, daher bleibt den Fans vorerst nur die Möglichkeit, für die eigene körperliche Ertüchtigung zu sorgen. Mit Nordic Walking wird die Muskulatur gestärkt und die Kondition verbessert. So können sich Fans zumindest fit halten, bevor es im Sommer hoffentlich vor dem Fernseher um die Krone im europäischen Fußball geht.

Der Kampf um die Plätze im Team hat begonnen

Für den Bundestrainer wird es nun entscheidend sein, wie seine Stars in den letzten Monaten der Deutschen Fußball-Bundesliga auftreten. Schließlich bietet diese Saison deutlich mehr Spannung, als ursprünglich befürchtet.

Triple-Gewinner Bayern München dominiert nicht so klar, wie man vielleicht gedacht hätte. Die Experten sehen in den Münchnern allerdings immer noch den haushohen Favoriten. So erhält das Team auf Betway eine Bundesliga Wettquote von 1,12 (Stand 10.3.) und lässt RB Leipzig klar hinter sich. Doch der Rückstand der Ostdeutschen beträgt aktuell nur noch zwei Punkte. Gründe dafür gibt es zahlreiche.

Die Nationalmannschaft spielt in der Allianz Arena

Bayern München strauchelt immer wieder, Borussia Dortmund ist weit von seinen sportlichen Zielen entfernt und Schalke 04 steuert geradewegs auf den Abstieg zu. Der Niedergang des Traditionsvereins sorgt für Entsetzen. Schließlich haben die Königsblauen viele Fans, darunter auch in Rhein-Wied. Dazu kommt noch, dass RB Leipzig kurzfristige Schwächen des Meisters genutzt hat und den Rückstand verkürzen konnte. Löw wird die Situation sicherlich weiterhin aufmerksam beobachten, denn er könnte dorthin zurückkehren.

Die Deutsche Fußball-Bundesliga wird für ihn aus zweierlei Gründen interessant sein. Einerseits benötigt er für die Fußball-Europameisterschaft einen Kader, der sich in Hochform befindet. Andererseits hat der Bundestrainer bereits angekündigt, dass er seine Karriere nach seinem Rückzug aus dem Nationalteam fortsetzen wird.

Doch auf dem Wunschzettel von Löw steht keine Fußball-Nationalmannschaft, wie Sport1 berichtete. Er möchte nach der Fußball-Europameisterschaft einen Top-Klub übernehmen. Gut möglich also, dass Joachim Löw demnächst in der Deutschen Fußball-Bundesliga auf der Trainerbank Platz nimmt.