Vaterfreuden

Vaterfreuden“ ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahre 2014, welche auf dem Roman „Frettsack“ von Murmel Clausen (2012) basiert. In die deutschen Kinos schaffte es der Film am 6. Februar 2014. Typisch für Schweighöfers Filme platzierte sich „Vaterfreuden“ unmittelbar an die Spitze der deutschen Kinocharts und schon nach dem ersten Wochenende wurden bereits 483.000 Zuschauer verzeichnet. Insgesamt waren es mehr als 2,3 Millionen Besucher, die den Film im Kino schauten. Dabei wurden Einspielergebnisse von knapp 18 Millionen Euro erreicht. Die Premiere fand im Januar im Mathäser-Filmpalast in München statt.

Vaterfreuden
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Matthias Schweighöfer, Isabell Polak, Friedrich Mücke (Schauspieler)
  • Matthias Schweighöfer (Regisseur) - Sebastian Wehlings (Autor) - Quirin Berg (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Felix ist ein Frauenheld und genießt das Single-Dasein. Eigene Kinder sind für ihn tabu, denn es reicht, dass er sich gelegentlich um sein Patenkind kümmert. Eigentlich nur, wenn er muss. Doch alles ändert sich, als sein chaotischer Bruder mit seinem Frettchen bei ihm einzieht. Durch dumme Umstände verliert Felix durch das Frettchen seine Männlichkeit. Ist für ihn soeben der Zeitpunkt zum Umdenken gekommen?

Drehorte, Regie und Besetzung von „Vaterfreuden“

Regisseur Matthias Schweighöfer erzielt mit der Produktion von „Vaterfreuden“ mal wieder einen Hit. Das Drehbuch für die 106 Minuten Spielzeit schrieben Sebastian Wehlings, Andrea Willson. Selbst in der Produktion hat Schweighöfer seine Hände mit im Spiel, zusammen mit Marco Beckmann, Dan Maag, Quirin Berg und Max Wiedemann. Für „Vaterfreuden“ kam es zur Altersfreigabe ab dem 6. Lebensjahr.

Martin Todsharow komponierte die Musik zu „Vaterfreuden“, womit der Soundtrack am 31. Januar 2014 erschien. Im Anschluss konnte sich der Titel „Tears Will Fall“ von Ricky Dean Howard in den deutschen Single-Charts platzieren. Kameramann Bernhard Jasper startete mit den Dreharbeiten am 4. Juni 2013 und endete am 26. Juli 2013. Dazu wurde in München und Umgebung gedreht. Danach gingen die Szenen in den Schnitt zu Stefan Essl. Matthias Schweighöfer spielt die Hauptrolle des Felix Bender und Isabell Polak zeigt sich als Maren Heinze. Tom Beck spielt den Ralph. In der Handlung tauchen mehrere Anspielungen auf das zentrale Thema der Fruchtbarkeit & Fortpflanzung auf. Es fängt schon mit den Löwenzahnsamen an, die durch das Bild fliegen.

Handlung vom Film „Vaterfreuden“

Felix ist über längere Zeit Junggeselle und genießt sein Leben in München. In der großen Stadt gibt es einige Möglichkeiten. Genau deswegen kann er mit dem Familienleben seiner Freunde nichts anfangen. Plötzlich und unverhofft steht sein nervender Bruder Henne vor der Tür. Er sucht Unterschlupf. Henne erzählt Felix, wie er Geld verdient, es geht ganz einfach. Henne dient als Versuchskaninchen für Medikamententests, ist Spender für Blut und Knochenmark sowie Spender für eine Samenbank. „Felix, du musst nur etwas von deinem Samen spenden und schon bist du reich.“ Dr. Parisius ist hocherfreut über den Neuzugang.

Leider ist Henne nicht allein in die Wohnung von Felix gezogen, mit ihm auch sein bissiges Frettchen Karsten. Schon bald kommt es zu einem Unfall und Felix verliert seine Zeugungsfähigkeit. Wie kann es dazu kommen? Felix vergnügt sich gerade mit der heißblütigen Kara, die ihn ans Bett fesselt. Die Stimmung wird noch besser, als sie Honig auf seinem Körper verteilt. Allerdings unterbricht ein Anruf des Ehemanns die Tätigkeit. Während sie den Raum verlässt, nutzt Karsten die Gunst der Stunde und huscht ins Schlafzimmer. Er verbeißt er sich in die Weichteile, ungünstigerweise ist Felix völlig hilflos. Diese neue Situation verändert seine Einstellung komplett. Nun möchte er eine Familie gründen, aber mit wem? Felix sucht sich die Empfängerin seiner Samenspende aus. Allerdings ist die Empfängerin eine bekannte Fernsehmoderatorin, Maren.

Die Samenspende

Es erweist sich schwierig, an Maren heranzukommen. Doch Felix gibt seinen Familientraum nicht auf. Felix geht durch einige missglückte Annäherungsversuchen. Die Nachforschungen fördern zutage, dass Maren regelmäßig schwimmen geht. So sucht Felix das Schwimmbad mit seinem Patenkind auf und präsentiert sich als guter Vater. Tatsächlich weckt er das Interesse von Maren. In ihrem Privatleben spielt die Zeugungsfähigkeit eine große Rolle, denn ihr Freund Ralph ist zeugungsunfähig. So kommen sich Maren und Felix näher, doch während einer unerwarteten Auseinandersetzung zwischen Ralph und Felix kommt die Samenspende und erwartete Vaterschaft ans Licht.

Dummerweise hat Henne Felix angelogen, denn seine Spende wurde noch gar nicht benutzt, woraufhin sich Maren abwendet. Felix zieht sich in sein Schneckenhaus zurück, findet jedoch keinen Frieden. Ein paar Tage später spricht Felix mit seinem Vater. Da erfährt er, dass Henne adoptiert wurde, trotzdem gelang es der Familie, glücklich zu sein. So beschließt Felix, um Maren zu kämpfen, mit einem positiven Ergebnis. Rund fünf Jahre später sitzt die kleine Tochter von Maren neben Henne. Es ist ganz offensichtlich, dass er der biologische Vater ist. Mittlerweile ist Maren erneut schwanger. Dieses Mal jedoch durch die alte Samenspende von Felix, nun wird Felix doch noch Vater.

Filmkritik von „Vaterfreuden“

Vaterfreuden“ ist der dritte Film von Matthias Schweighöfer. Es gibt eine Reihe von urkomischen Slapstick-Szenen. Außerdem lebt die Liebesgeschichte vom natürlichen Charme des Schauspielers. Der Film ist durchweg kompetent, aber auch glatt inszeniert. Leider bleibt dem Zuschauer keine Einstellung nach dem Abspann noch in Erinnerung. Die Neuentdeckung Isabell Polak muss aufgrund ihres rauen Charmes unbedingt im Auge behalten werden, aber hier kommt sie nicht wirklich groß raus. Jedoch ist Schweighöfer selbst über jeden Zweifel.

Fazit: Frettchen Karsten ist absolut grandios. Ansonsten sind die Witze leider nicht so gut und die Liebesgeschichte versinkt im Abgrund. Nicht schauen sollte ihn Menschen, die überraschende Wendungen, ausgeklügelte Wortwitze und eine besondere Situationskomik erwarten.

Letzte Aktualisierung am 20.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API