WFC 2006 – Schweden gewinnt Unihockey Weltmeisterschaft der U19 Damen

Unihockey Weltmeisterschaft 2006 (Floorball)

Am Ende standen sich dieselben Teams wie schon vor zwei Jahren in Finnland im Endspiel gegenüber. Und erneut konnte sich am Ende das schwedische Team bei der Unihockey Weltmeisterschaft der U19 Damen durchsetzen. Es war ein recht deutliches Ergebnis, mit dem verdient der Sieg bei der WM in Deutschland geholt werden konnte. Die WM fand in diesem Jahr in Leipzig statt und für die Teams gab es so zwischen den Spielen auch einige Gelegenheiten, die schöne Stadt kennenzulernen. Die deutschen Damen konnten diesen Heimvorteil nicht für sich nutzen und belegten am Ende nur den achten Platz. Das Turnier hat gezeigt, dass man sich um den Nachwuchs im Unihockey keine Gedanken machen muss. Seit 2009 heißt Unihockey in Deutschland Floorball.

Die Unihockey WM in Leipzig

Im letzten Jahr fand in Singapur die Weltmeisterschaft im Floorball statt, wie die Sportart im Englischen genannt wird. Es war bereits die fünfte WM der Damen im Unihockey. Bei den U19 Mannschaften gab es bisher noch nicht so viele Turniere. In Leipzig fand jetzt die U19 Weltmeisterschaft statt, die erst das zweite Turnier dieser Art sein sollte. Vor zwei Jahren gab es die WM 2004 in Tampere in Finnland. Schweden konnte das Turnier gewinnen und sich gegen Gastgeber Finnland durchsetzen. Bronze ging vor zwei Jahren an die Schweiz. Genau diese drei Teams konnten jetzt in Leipzig ihre Positionen bestätigen. Erneut wurde Schweden Weltmeister.

Die Gruppenphase der U19 Floorball WM 2006

Das Turnier begann in zwei Gruppen, in die die elf teilnehmenden Nationalmannschaften aufgeteilt worden sind. In Gruppe A traten zunächst Schweden, Tschechien, Polen, Lettland, Russland und Ungarn gegeneinander an. In Gruppe B waren es nur fünf Teams. Das waren Finnland, die Schweiz, Norwegen, Deutschland und die Slowakei. Los ging es in Gruppe A mit dem Duell Russland gegen Tschechien, was die Tschechinnen mit 7:3 für sich entscheiden konnte. Die Schweden spielten noch am Abend dieses Tages und konnten direkt mit 17:0 gegen Ungarn zeigen, warum sie als Favoritinnen bei diesem Turnier gehandelt worden sind.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Das zweite Match gewann Schweden mit 7:1 gegen Tschechien und gab sich auch beim 13:2 gegen Russland keine Blöße. Am Ende kam die schwedische Mannschaft problemlos mit 60:5 Toren auf fünf Siege und belegte damit natürlich den ersten Platz. Dahinter konnte sich Tschechien einreihen. Polen landete auf Platz 3.

In der zweiten Gruppe war das Endergebnis nicht ganz so deutlich. Los ging es dort mit der Partie Slowakei gegen Deutschland, dass die Deutschen mit 4:1 gewinnen konnten. Aus deutscher Sicht leider der letzte Sieg, die drei Partien danach gegen die Schweiz, Finnland und Norwegen gingen verloren. Mit 6:18 Toren und nur einem Sieg belegte Deutschland dann auch folgerichtig nur Platz 4 in der Gruppe B.

Wesentlich erfolgreicher lief es in der Gruppe für Finnland, das vier Siege und somit acht Punkte holen konnte. Bei 41:2 Toren war es eine eindeutige Sache und man konnte sehen, warum auch den Finninnen gute Chancen für den Titel zugesprochen wurden. Platz 2 belegte am Ende die Schweiz, die auf drei Siege kam und sich in der Gruppe nur Finnland mit 1:4 geschlagen geben musste. 27:5 hatte die Schweiz am Ende.

Spielergebnisse KO-Phase und Platzierungen der U19

Die Spielergebnisse der KO-PhaseNach der Gruppenphase begann die KO-Runde und die Spiele um Platzierungen. Im ersten Halbfinale setzte sich Schweden deutlich mit 15:2 gegen die Schweiz durch und zog somit ins Finale. Auch Finnland konnte sich einen Finalplatz ergattern, jedoch war es eine wesentlich knappere Angelegenheit. Mit 4:3 setzte sich Finnland gegen Tschechien durch. Im anschließenden Finale bezwang Schweden dann mit 7:3 Finnland und gewann erneut den U19 Titel im Unihockey. Von Anfang bis zum Ende also eine enorm beeindruckende Leistung mit vielen Toren und wenigen Gegentoren.

Weitere Matches gab es zuvor noch für die Platzierungen. Im Spiel um Bronze standen sich Tschechien und die Schweiz gegenüber. Letztere konnte mit 4:3 gewinnen und somit genau wie 2004 den dritten Platz belegen. Im Duell um Platz 5 setzte sich Polen mit 4:3 gegen Norwegen durch, das somit auf Platz 6 landete. Für die deutschen Spielerinnen blieb nur noch die Chance auf Platz 7, jedoch musste man sich auch gegen Lettland mit 2:4 geschlagen geben. Noch schlechter lief es für die Slowakei, die im Duell mit Russland im Spiel um Platz 9 mit einem 3:7 den Kürzeren zog. Ungarn konnte kein weiteres Spiel mehr bestreiten.

Fazit zur Unihockey Weltmeisterschaft (WFC 2006)

Natürlich ist Unihockey (Floorball) in der Breite noch kein Sport, der wie Fußball die Massen begeistert. Bei den Profispielerinnen gab es im letzten Jahr erst die fünfte Weltmeisterschaft. Auf der Ebene der U19 fand jetzt in Leipzig die zweite Weltmeisterschaft statt. Nachdem Schweden schon vor zwei Jahren in Finnland den Titel gewinnen hatte, konnte dieser jetzt auch sehr dominant verteidigt werden. Für Finnland blieb damit zum zweiten Mal in Folge nur der zweite Platz und Bronze ging ebenfalls erneut an die Schweiz. Deutschland hatte zwar den Heimvorteil, letztendlich konnte man aber nur Platz 8 belegen. Natürlich hofft man für die nächsten Jahre auf bessere Ergebnisse. 2008 wird die U19 WM in Polen stattfinden.