Pirates of the Caribbean 4

In „Pirates of the Caribbean 4“ nimmt uns Regisseur Rob Marshall mit auf eine abenteuerliche Jagd. Der Film entführt in eine Welt voller Piraten, Meere und mystischer Legenden. Im Zentrum steht der charismatische Captain Jack Sparrow, gespielt von Johnny Depp. Er sucht nach dem legendären Jungbrunnen. Doch er ist nicht der Einzige, der diesem Mythos nachjagt. Konkurrenten wie der gefürchtete Blackbeard und Captain Hector Barbossa, dargestellt von Geoffrey Rush, streben ebenfalls danach.

Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten (Teil 4)
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Johnny Depp, Penélope Cruz, Ian McShane (Schauspieler)
  • Rob Marshall (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Geschichte beginnt in London, wo Jack Sparrow seinen alten Weggefährten Joshamee Gibbs vor der Hinrichtung rettet. Plötzlich findet sich Jack in einem Netz aus Intrigen und Verrat wieder. Er trifft auf seine ehemalige Geliebte Angelica, brillant verkörpert von Penélope Cruz. Sie ist die Tochter des skrupellosen Blackbeard. Zusammen segeln sie auf der Queen Anne’s Revenge, einem Schiff, das so düster und geheimnisvoll ist wie sein Kapitän. Währenddessen schmiedet Barbossa seine eigenen Pläne und verfolgt seine Rache.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Pirates of the Caribbean 4“

Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten„, auch bekannt als „Fluch der Karibik 4“, entführt das Publikum 2011 in ein actionreiches Abenteuer. Regisseur Rob Marshall meistert das Spektakel, unterstützt von den Drehbuchautoren Ted Elliott und Terry Rossio. Johnny Depp kehrt zurück als ikonischer Captain Jack Sparrow. An seiner Seite spielt Penélope Cruz die furchtlose Angelica. Geoffrey Rush und Ian McShane bereichern das Ensemble als Captain Hector Barbossa und Blackbeard. Auch Kevin McNally und Richard Griffiths tragen zum Erfolg bei. Produzent Jerry Bruckheimer setzt auf Hans Zimmers mitreißende Musik. Dariusz Wolski führt die Kamera, David Brenner und Michael Kahn übernehmen den Schnitt.

Die Dreharbeiten begannen im Juni 2010 auf Hawaii, verlagerten sich jedoch bald. Kaliforniens Strände und Universal Studios dienten als Kulisse. In Puerto Rico entstanden weitere Szenen. Die Crew zog später nach Großbritannien. Dort dienten historische Orte wie Hampton Court Palace als beeindruckende Schauplätze. Die Londoner Pinewood Studios bildeten den Rahmen für Innenaufnahmen. Eine detailgetreue Londoner Straße des 18. Jahrhunderts wurde extra errichtet. Eine ungewöhnliche Begebenheit ereignete sich in Greenwich. Ein Captain Jack-Doppelgänger schaffte es, unbemerkt zum Set vorzudringen.

Handlung vom Film „Pirates of the Caribbean 4“

Im Jahr 1750 beginnt das Abenteuer von „Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten“, als ein Mann, gerettet aus dem Ozean, König Ferdinand von Spanien von seiner Reise mit Ponce de León berichtet. Dieser sei auf der Suche nach dem Jungbrunnen gestorben. Jahre später befindet sich Kapitän Jack Sparrow auf einer ähnlichen Mission. Er hat die Karte zu diesem sagenumwobenen Ort erworben. Doch in London gerät er in Schwierigkeiten. Sparrow rettet seinen ersten Kumpel, Joshamee Gibbs, vor der Hinrichtung. Doch dann wird er selbst gefangen genommen. Während Gibbs Sparrows Karte annimmt, wird Jack vor König George II. gebracht. Der König beauftragt ihn, eine Expedition zum Jungbrunnen zu leiten. Hector Barbossa, ein alter Bekannter mit einem Holzbein, schließt sich dieser Expedition an. Jack entkommt und führt Barbossa zu Gibbs. Dieser hat sich die Karte eingeprägt und verbrennt sie dann. Gemeinsam segeln sie auf der HMS Providence los.

Captain Teague, Jacks Vater, offenbart ihm, dass ein besonderes Ritual zum Nutzen des Brunnens notwendig ist. Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass ein weiterer Jack Sparrow eine Crew zusammenstellt. Der Betrüger entpuppt sich als Angelica, Jacks ehemalige Geliebte und Tochter von Blackbeard. Sie zwingt Jack an Bord der Queen Anne’s Revenge. Unter der Crew befinden sich Zombie-Offiziere und der gefangene Missionar Philip Swift. Blackbeard nutzt Voodoo-Magie. Er sucht den Brunnen, um einem prophezeiten Tod zu entgehen. Jack versucht eine Meuterei anzuzetteln, scheitert jedoch. Blackbeard beherrscht die Meuterer mit seinem magischen Schwert. Angelica enthüllt Jack, dass das Ritual eine Meerjungfrauenträne und zwei silberne Kelche erfordert. Diese Kelche müssen Wasser vom Brunnen enthalten. Die Person, die das Wasser mit der Träne trinkt, erhält die Lebensjahre der anderen Person. Blackbeards Sammlung von in Flaschen gefangenen Schiffen, einschließlich der Black Pearl, beeindruckt Jack.

Das Schicksal von Blackbeard und Syrena

Die Reise führt nach Whitecap Bay. Dort fängt Blackbeards Crew die Meerjungfrau Syrena. Barbossa, Gibbs und Teile der britischen Crew müssen ihren Weg zu Fuß fortsetzen, da die Providence von Meerjungfrauen angegriffen wurde. Syrena verwandelt sich in eine Frau mit Beinen, kann jedoch nicht laufen. Philip bietet sich an, sie zu tragen. Ihre entstehende Liebe führt zur Gewinnung der Träne. Syrena bleibt zum Sterben zurück. Blackbeard schickt Jack, die Kelche zu holen. Dabei nimmt er Jacks magischen Kompass an sich. Auf dem Santiago treffen sich Jack und Barbossa, nur um festzustellen, dass die Spanier die Kelche bereits haben. Barbossa enthüllt, dass er auf Rache an Blackbeard aus ist. Dieser hatte die Schwarze Perle angegriffen und Barbossa sein Bein gekostet. Jack kehrt zu Blackbeard zurück und tauscht die Kelche gegen seinen Kompass.

Am Jungbrunnen kommt es zur entscheidenden Schlacht. Barbossa ersticht Blackbeard mit einem vergifteten Schwert. Angelica verletzt sich daran. Die Spanier werfen die Kelche in einen tiefen Pool und zerstören den Brunnen. Sie sehen ihn als Gotteslästerung an. Im Chaos befreit Philip Syrena. Sie gibt Jack die Kelche. Jack füllt sie mit dem verbleibenden Wasser des Brunnens und Syrenas Träne. Er überlistet Blackbeard, sodass dieser den Kelch ohne Träne trinkt. Angelica wird geheilt, Blackbeard stirbt. Syrena kehrt zu einem verletzten Philip zurück, und sie verlieben sich. Barbossa nimmt Blackbeards Schiff, Besatzung und Schwert. Er kehrt zur Piraterie zurück. Jack setzt Angelica auf einer Insel aus. Er ist unsicher, ob er ihr trauen kann. Mit Gibbs holt er die Schwarze Perle aus der Flasche. In einer Post-Credits-Szene erreicht eine von Blackbeard geschaffene Voodoo-Puppe von Jack Angelica am Strand. Sie lächelt geheimnisvoll.

Filmkritik von „Pirates of the Caribbean 4“

Pirates of the Caribbean 4“ markiert eine Rückkehr zu den Ursprüngen der beliebten Fluch der Karibik Piratenreihe. Mit Rob Marshall am Ruder, ersetzt dieser Film die überbordenden CGI-Spektakel der Vorgänger durch klassische Kinounterhaltung. Die Handlung kreist um die fieberhafte Jagd nach dem legendären Jungbrunnen. Jack Sparrow, gespielt von Johnny Depp, befindet sich im Nachteil ohne sein Schiff, die Black Pearl. Ein Hochstapler in London gibt sich als Jack Sparrow aus, doch es ist Angelica, Jacks feurige Ex-Geliebte. Sie schmuggelt den betäubten Jack an Bord von Blackbeards Schiff. Dort versucht Jack erfolglos, eine Meuterei anzuzetteln. Die Geschichte konzentriert sich auf diese zentrale Quest, wodurch der Film im Vergleich zu seinen Vorgängern mehr Dynamik erhält.

Die Neubesetzung des Regisseurs bringt frischen Wind in die Piraten Serie. Rob Marshall, bringt ein neues Element in die „Fluch der Karibik“-Reihe. Er verzichtet auf das Prinzip des „immer mehr“ und fokussiert sich stattdessen auf starke Charakterinteraktionen. Penélope Cruz als Angelica bietet dabei ein herrliches Gegenstück zu Depp’s Jack Sparrow. Ihr Witz und Charme bereichern den Film erheblich. Die Liebesgeschichte zwischen den Neulingen, dem Missionar Philip und der Meerjungfrau Syrena, läuft zwar parallel zum Hauptplot, jedoch bleibt ihre Verbindung mit Jack Sparrow marginal. Dieser Fokus auf die Hauptfiguren und die reduzierte Abhängigkeit von CGI-Effekten verleihen „Pirates of the Caribbean 4“ eine erfrischende Einfachheit und machen ihn zu einem lohnenden Sommerkinovergnügen.

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API