Die Tribute von Panem – The Hunger Games

Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ entführt uns in eine dystopische Zukunft, in der die Regierung des totalitären Staates Panem die Bevölkerung mit einer brutalen Tradition kontrolliert. Jährlich werden die Hungerspiele ausgetragen, ein grausamer Wettkampf, bei dem Jugendliche aus den zwölf Distrikten gegeneinander antreten müssen. Diese Spiele sind ein perfides Mittel der Unterdrückung und zugleich ein Medienspektakel. In dieser Welt kämpfen die Menschen in den Distrikten täglich ums Überleben, während das Kapitol in Luxus lebt.

Die Tribute von Panem - The Hunger Games [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth (Schauspieler)
  • Gary Ross (Regisseur) - Gary Ross (Autor)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung, als die junge Katniss Everdeen beschließt, anstelle ihrer kleinen Schwester an den Spielen teilzunehmen. Sie tritt eine gefährliche Reise ins Kapitol an, zusammen mit Peeta Mellark, ihrem männlichen Counterpart aus Distrikt 12. Unter der Aufsicht ihres Mentors Haymitch Abernathy, eines früheren Siegers der Spiele, beginnt ihre gnadenlose Vorbereitung. Bald schon müssen sie sich in der Arena beweisen, wo Stärke, Mut und List über Leben und Tod entscheiden.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“

Der US-amerikanische Science-Fiction-Film „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ kam 2012 in die Kinos. Er basiert auf Suzanne Collins‘ Roman „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“. Gary Ross führte Regie und schrieb gemeinsam mit Collins und Billy Ray das Drehbuch. Der Streifen markiert den Auftakt einer vierteiligen Filmreihe. Diese adaptiert Collins‘ dreiteilige Romanreihe. Die Hauptrollen übernahmen Jennifer Lawrence als Katniss Everdeen und Josh Hutcherson als Peeta Mellark. Weitere zentrale Darsteller sind Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Elizabeth Banks, Lenny Kravitz und Stanley Tucci. Produziert wurde der Film von Nina Jacobson und Jon Kilik. Musikalisch untermalt haben ihn T-Bone Burnett und James Newton Howard. Für Kameraarbeit und Schnitt zeichneten Tom Stern sowie Stephen Mirrione und Juliette Welfling verantwortlich.

Die Dreharbeiten fanden zwischen Mai und September 2011 statt. Verschiedene Orte in North Carolina dienten als Kulisse. So entstanden Szenen im Kapitol in Charlotte und Concord. Asheville wurde zur Arena, während Hildebran und Shelby Distrikt 12 darstellten. Zusätzliche Locations waren der DuPont State Forest, das North Fork Reservoir und der Pisgah National Forest. Der Film erzielte am Eröffnungswochenende in den USA Einnahmen von 155 Millionen US-Dollar. Damit hatte er den drittbesten Start eines Nicht-3D-Films nach „The Dark Knight Rises“ und „The Dark Knight“. Weltweit spielte „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ 694 Millionen Dollar ein. Dies bei einem Budget von 78 Millionen Dollar. Die Fortsetzungen „Catching Fire“, „Mockingjay Teil 1“ und „Mockingjay Teil 2“ folgten in den Jahren 2013 bis 2015.

Handlung vom Film „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“

In Gary Ross‘ „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ aus dem Jahr 2012 erleben wir eine dystopische Zukunft. Der Staat Panem, unterteilt in zwölf Distrikte und das wohlhabende Kapitol, herrscht diktatorisch. Die Bevölkerung der Distrikte kämpft täglich ums Überleben, Nahrung ist rar. Das Kapitol demonstriert seine Macht durch die jährlichen Hungerspiele. Dabei müssen aus jedem Distrikt ein Junge und ein Mädchen, die Tribute, in einer Arena bis zum Tod kämpfen. Der Sieger wird vom Kapitol versorgt; sein Distrikt erhält ausreichend Lebensmittel.

Die Geschichte beginnt vor den 74. Hungerspielen. Im armen Distrikt 12 wird Primrose Everdeen ausgelost. Um ihre Schwester zu schützen, meldet sich Katniss Everdeen freiwillig. Katniss, eine erfahrene Jägerin, versorgte ihre Familie nach dem Tod des Vaters. Gemeinsam mit dem männlichen Tribut Peeta Mellark reist sie ins Kapitol. Dort erwartet sie ein desinteressierter Mentor, Haymitch Abernathy, ein ehemaliger Sieger der Spiele. Die Tribute müssen vor den Spielen um Unterstützung werben. Katniss und Peeta fallen durch ihre brennenden Outfits auf. Sie gewinnen an Beliebtheit im Kapitol.

Flammen der Rebellion

Ihr Mentor empfiehlt, Peetas Liebe zu Katniss als Strategie zu nutzen. Katniss sieht dies jedoch skeptisch. Ihre Fähigkeiten beeindrucken bei der Präsentation, und sie erzielt hohe Bewertungen. Die Spiele beginnen in einer Waldarena. Viele Tribute sterben am ersten Tag. Die gut trainierten Karrieros verbünden sich, auch Peeta schließt sich ihnen an. Katniss rettet sich auf einen Baum. Sie verbündet sich später mit der zwölfjährigen Rue. Nach Rues Tod inszeniert Katniss eine bewegende Abschiedsszene. Dies löst Unruhen im Distrikt 11 aus. Eine Regeländerung verkündet, dass zwei Tribute aus demselben Distrikt gewinnen können.

Katniss findet den verletzten Peeta. Sie pflegt ihn in einer Höhle. Ihre Romanze wird Teil der Show. Später rettet Katniss Peeta vor einer tödlichen Attacke. Gemeinsam überleben sie die Attacke der Spielmacher. Im Finale kämpfen sie auf dem Füllhorn gegen Cato aus Distrikt 2. Katniss beendet Catos Leiden. Die Spielleitung hebt die Regeländerung auf, droht mit einem Sieg ohne Gewinner. Katniss und Peeta entscheiden sich für einen Doppelsuizid. Doch das Kapitol gibt nach, beide gewinnen. Ihre Aktion wird jedoch als Rebellion gewertet. Crane wird zum Selbstmord gezwungen.

Filmkritik von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“

Gary Ross‘ Adaption von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games„, entpuppt sich als düstere und packende Darstellung einer dystopischen Zukunft. Der Film zeigt Panem, ein Land zerstört durch Naturkatastrophen, nun aufgeteilt in zwölf leidende Distrikte und ein luxuriöses Kapitol. Jährlich finden hier die grausamen Hungerspiele statt, ein Kampf auf Leben und Tod unter Jugendlichen, ausgetragen als makabres Medienspektakel. Katniss Everdeen, gespielt von Jennifer Lawrence, opfert sich, um ihre Schwester zu schützen. Gemeinsam mit Peeta Mellark, dargestellt von Josh Hutcherson, wird sie ins Kapitol geschickt, vorbereitet auf den brutalen Wettkampf von dem desillusionierten Sieger Haymitch Abernathy. Die Inszenierung Ross‘ bringt das Schreckensszenario der Hungerspiele nahe, ohne dabei die Zuschauer zu überfordern.

Im Zentrum des Films stehen die Hungerspiele selbst, weniger blutiges Spektakel als vielmehr eine spannende Sci-Fi-Survival-Geschichte. Die Kameraführung vermittelt ein naturalistisches Gefühl, betont durch den Kontrast zwischen der schillernden Welt des Kapitols und der rohen Überlebenskampf-Atmosphäre im Wald. Jennifer Lawrence verleiht ihrer Figur Katniss Authentizität und Bodenständigkeit, was die fantastischen Elemente des Films glaubwürdig macht. Trotz einiger Schwächen, wie den scheinbar willkürlichen Eingriffen der Spielleitung, die die Spannung untergraben, bietet der Kinofilm eine gelungene Mischung aus Action und Charakterentwicklung. Er etabliert sich somit als vielversprechender Auftakt einer Trilogie, die ihre Zuschauer zweifelsohne fesseln wird.

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Speak No Evil
Kino & Filme
Speak No Evil
Ein Mann namens Otto
Kino & Filme
Ein Mann namens Otto
Catch Me If You Can
Kino & Filme
Catch Me If You Can