In welchen Fällen ist der Konsum von CBD sinnvoll?

CBD und ihre Heilende wirksamkeit

Das Cannabidiol aus der Cannabispflanze ist in aller Munde. Nicht nur, weil es bei einigen Krankheiten Linderung verschaffen kann, sondern auch, weil immer mehr Menschen vom allgemeinen Wohlbefinden profitieren. Doch was genau ist CBD und wie wirkt es? Im folgenden Artikel erfahren Sie alles über die Wirkung von Cannabidiol und in welchen Fällen der Konsum sinnvoll ist.

CBD – was ist das eigentlich?

CBD ist die Kurzform für Cannabidiol. Dabei handelt es sich um ein natürliches Produkt, das aus den Blüten und Blättern der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Es ist eines von über 100 sogenannten Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze enthalten sind. Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol) – dem bekanntesten und psychoaktiven Cannabinoid – hat Cannabidiol keine berauschende Wirkung. Der Effekt von CBD ist daher auch völlig legal und es kann ohne Bedenken konsumiert werden.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

CBD wird traditionell in Form von Öl eingenommen, kann aber auch in anderen Darreichungsformen wie Kapseln, Tropfen oder als Pulver konsumiert werden. Die Wirkung von Cannabidiol, speziell im Bereich der Gesundheit, ist je nach Darreichungsform unterschiedlich. Bei Öl tritt der Effekt etwa 15 bis 30 Minuten nach Einnahme ein, bei Kapseln dauert es etwas länger.

Wirkung von Cannabidiol

CBD-Öl wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden und Krankheiten eingesetzt. In den letzten Jahren hat sich die Forschung auf den Effekt von Cannabidiol konzentriert, wobei viele positive Ergebnisse erzielt und zahlreiche Studien zur Wirkung von CBD-Öl veröffentlicht wurden. Der Effekt von CBD auf den menschlichen Körper und Geist ist vielfältig und kann je nach Anwendungsgebiet unterschiedlich sein. So wirkt es beispielsweise entzündungshemmend, schmerzlindernd und entspannend.

In welchen Lebenslagen ist der Konsum von CBD sinnvoll?

CBD wird häufig angewendet bei:

  • Stress

Viele Menschen leiden unter Stress. Nicht selten wird dieser durch äußere Umstände, wie etwa den Job, Beziehungsstress oder finanzielle Sorgen verursacht. Auch innere Umstände können ein Grund für geistige Anspannung sein. Der Konsum von Cannabidiol ist in erster Linie bei Stress sinnvoll. Denn das Cannabidiol wirkt entspannend und beruhigend auf den Körper. So kann es helfen, den Körper und Geist zu entspannen und die Anspannung zu lösen.

  • Angstzustände

AngstzuständeAngstzustände sind ein weitverbreitetes Problem in der Bevölkerung. Viele Menschen leiden unter chronischen oder auch episodischen Angstzuständen, welche die Lebensqualität erheblich einschränken können.

Die Angst kann so stark sein, dass Betroffene ihr Leben lang keine sozialen Kontakte haben oder sich gar nicht mehr aus dem Haus trauen. Angstzustände werden häufig mit Psychopharmaka behandelt. Diese Behandlung hat jedoch in vielen Fällen unangenehme Nebenwirkungen und ist nicht für jeden Patienten geeignet. In diesem Fall kann Cannabidiol eine gute Alternative sein. Cannabidiol wirkt angstlösend und beruhigend, ohne die Nebenwirkungen von Psychopharmaka zu haben. Es ist daher eine gute Behandlungsmöglichkeit für Angstzustände.

  • Schlafstörungen

Schlafstörungen sind weit verbreitet und können viele Ursachen haben. CBD kann bei der Behandlung von Schlafstörungen helfen, indem es die Symptome lindert und den Schlaf fördert. Cannabidiol wirkt sich positiv auf das Schlafverhalten aus, indem es die Ausschüttung von Melatonin anregt. Melatonin ist ein Hormon, das den Schlaf-wach-Rhythmus reguliert. Wie bereits im obigen Absatz erwähnt wurde, kann das CBD-Öl auch Stress äußerst effektiv reduzieren und Angstzustände lindern, was Faktoren sein können, die zu Schlaflosigkeit führen.

  • Schmerzen

Cannabidiol wird bei der Behandlung von verschiedenen Schmerzarten erfolgreich eingesetzt, zum Beispiel bei Arthritis, Rheuma oder auch neurologischen Erkrankungen. Die Wirkung von CBD bei Schmerzen ist jedoch nicht mit der von herkömmlichen Schmerzmitteln zu vergleichen. CBD wirkt nämlich entzündungshemmend und kann damit die Schmerzen gezielt lindern. Außerdem fördert es die Durchblutung und entspannt die Muskulatur.

  • Epilepsie

Epilepsie ist eine neurologische Erkrankung, die durch wiederkehrende Anfälle gekennzeichnet ist. Die epileptischen Attacken können unterschiedlich stark ausgeprägt sein und sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Die Behandlung von Epilepsie ist in der Regel schwierig, da die Anfälle oft nicht vollständig unter Kontrolle gebracht werden können. Es gibt jedoch einige Behandlungsmöglichkeiten, die die Anzahl und Schwere der epileptischen Attacken reduzieren können.

Epilepsie

Einige Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Behandlung von Epilepsie helfen kann. Cannabidiol wirkt antiinflammatorisch und antikonvulsiv und kann daher die Symptome von Epilepsie lindern. Cannabidiol ist jedoch noch nicht vollständig erforscht und es ist noch nicht klar, ob es sicher und wirksam bei Epilepsie ist. Daher sollten Sie vor der Einnahme von CBD immer Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

  • Tumorerkrankungen

Bei Tumorerkrankungen kann der Konsum von CBD sowohl vorbeugend als auch unterstützend wirken. CBD hemmt nämlich das Wachstum von Tumoren und bekämpft die bösartigen Krebszellen. Zudem wirkt es entzündungshemmend und kann so Schmerzen lindern. Auch bei anderen Erkrankungen, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, ist der Konsum von CBD sinnvoll.

Fazit zu Möglichkeiten von CBD Konsum

CBD ist ein vielversprechendes Heilmittel bei einer Reihe von Erkrankungen. Es hat sich bei der Behandlung von Schmerzen, Angstzuständen und Schlaflosigkeit als wirksam erwiesen. Cannabidiol ist auch eine sichere Behandlungsmethode mit minimalen Nebenwirkungen. Die Forschung zu Cannabidiol befindet sich jedoch noch in den Anfängen, sodass weitere Studien nötig sind, um die Wirkung von CBD bei verschiedenen Krankheiten vollständig zu verstehen.