Brillenkauf Checkliste: Worauf kommt es beim Brille kaufen an?

Brillenkauf Checkliste - worauf achten beim Brille kaufen

Worauf kommt es beim Brille kaufen an? Unsere Brillenkauf Checkliste soll dabei helfen. Mittlerweile scheinen Brillen so banal, weil sie alltäglich sind und so viele Menschen Brillen tragen. Doch die Erfindung aus dem 13. Jahrhundert, die sogar schon Vorläufer in der Antike kannte, ist letztendlich ein echter Geniestreich menschlicher Technik Kunst. Damit können Fehlsichtigkeiten korrigiert werden. Brillenträger bekommen im wahrsten Sinne des Wortes den Durchblick.

Wenn es heutzutage zum Brillenkauf geht, dann ist die Auswahl aber groß und entsprechend hat der Kunde die Qual der Wahl. Welches Gestell nimmt er, für welche Brillengläser entscheidet man sich? Viele Fragen bestehen, was natürlich vor allem für jene gilt, die zuvor noch keine Brille getragen haben. Hier nun die Checkliste für den Brillenkauf.
 

Der Sehtest beim Augenoptiker

Der Sehtest beim AugenoptikerWoher weiß man eigentlich, ob man eine Brille tragen muss oder nicht? Natürlich kann das prinzipiell ohnehin jeder für sich selbst entscheiden, allerdings auch nur bis zu einem gewissen Grad. Wer nämlich Auto fahren möchte und eine Fehlsichtigkeit hat, der benötigt eine Brille, um die Fahrerlaubnis zu bekommen.

Hat man nun den Eindruck, vielleicht nicht so gut sehen zu können, vielleicht auch im Vergleich mit Mitmenschen, oder leidet häufig unter Augen- und Kopfschmerzen, dann kann der Gang zum Augenoptiker anstehen. Alternativ kann man natürlich auch zum Augenarzt gehen. Sofern jedoch keine wirklichen Beschwerden im Sinne von Verletzungen oder Krankheiten vorliegen, ist der Optiker ebenfalls eine gute Wahl.

Beim Augenoptiker geht es letztendlich um die Sehleistung. Ärztliche Beratung kann also nicht gegeben werden. Der wichtigste Schritt ist dann der Sehtest, um herauszufinden, wie es mit der Sehstärke bestellt ist. Dafür gibt es verschiedene Tests, wobei am bekanntesten wohl das Plakat an der Wand ist, auf der Buchstaben- und Zahlenreihen immer kleiner werden und so die Sehkraft herausfordern. Mit modernsten Mitteln kann der Augenoptiker erkennen, ob eine Fehlsichtigkeit vorliegt, die dann mit einer Brille korrigiert werden kann.

So funktioniert eine Brille

Eine Brille sorgt dafür, dass das Licht, das in die Augen fällt, anders gebrochen wird, sodass wieder ein scharfer Durchblick möglich wird. Grundsätzlich funktioniert das Auge so, dass Licht durch die Hornhaut und die Linse dringt, um dann am Ende des Auges auf die Makula zu treffen, die auf der Netzhaut liegt. Trifft der Brennpunkt genau diese Stelle, kann man scharf sehen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Durch einen zu langen Augapfel kann es aber sein, dass der Brennpunkt schon vor der Makula ankommt, womit Kurzsichtigkeit entsteht. Umgekehrt ist der Brennpunkt zu weit hinten, womit eine Weitsichtigkeit diagnostiziert wird. Durch die Brillengläser wird das Licht nun so gebrochen, dass der Brennpunkt sich eben bei einer Fehlsichtigkeit wieder möglichst an die richtige Stelle der Netzhaut bewegt und scharfes Sehen möglich wird.

Die unterschiedlichen Preise von Brillen

Warum haben Brillen eigentlich so unterschiedliche Preise? Immerhin gibt es Brillen zum Nulltarif und dann auch wieder für mehrere hundert Euro. Letztendlich kommen diese Preisunterschiede dadurch zustande, dass ganz unterschiedliche Materialien verwendet werden und sich die Brillen doch mehr unterscheiden, als es vielleicht zunächst den Anschein hat.

Es gibt beispielsweise unterschiedliche Gläser, die zudem auch nicht nur aus Glas, sondern auch aus Kunststoff bestehen können. Auch was die Brillengestelle angeht, gibt es sehr große Unterschiede und sogar Brillen von bekannten Marken. Die gute Nachricht ist insofern, dass eigentlich für jeden etwas dabei sein sollte.

Die neue Brille aussuchen

Wenn nun festgestellt wurde, dass eine Sehschwäche vorliegt, die mit einer Brille korrigiert werden kann, dann kann es auch schon an die Brillenauswahl gehen. Das geschieht beim Augenoptiker, der zuvor die benötigten Werte festgestellt hat.

Das Brillengestell

Die neue Brille aussuchenDer erste Schritt bei der Auswahl einer Brille ist die Suche nach einem Gestell. Grundsätzlich stehen hier alle Optionen offen, allerdings kann es auch manchmal sein, dass beispielsweise sehr dicke Gläser benötigt werden, die dann nicht in jedes Gestell passen. In jedem Fall aber kann sich der Kunde erst einmal in Ruhe im Optikergeschäft umschauen. Dabei kann er auch auf die Beratung zurückgreifen. Wichtig ist aber, die Gestelle auch einfach aufzusetzen. Neben dem Sitz des Gestells, der natürlich möglichst bequem sein sollte, ist das Aussehen ein wichtiger Punkt. Vor allem für Menschen, die erstmals eine Brille tragen, ist es sehr ungewohnt, plötzlich dieses Objekt im Gesicht zu haben.

Bei der Auswahl des Gestells spielen ästhetische Ansprüche eine große Rolle, ebenso können aber auch der Tragekomfort und der sichere Halt wichtig sein. Beispielsweise haben viele Brillen Nasenpads, aber auch nicht alle. Wird eine Brille den ganzen Tag getragen, sollte die Brille natürlich bequem aufsetzen. Das gilt auch für die Bügel der Brille, die nicht hinter dem Ohr zu eng ansitzen sollten. Eng bedeutet natürlich sicheren Halt, aber kann auch ungemütlich sein. Wer mit der Brille auch Sport treiben möchte, sollte das im Hinterkopf behalten. Ist ein Gestell ausgesucht worden, kann es an die Brillengläser gehen.

Die richtigen Brillengläser

Die richtigen Brillengläser findenDer wichtigste Aspekt der Brillengläser wurde schon beim Sehtest bestimmt, sodass der Kunde sich nicht um die Brillenstärke kümmern muss. Wer übrigens schon Brillenträger ist, aber ein neues Modell haben möchte, kann auch seinen Brillenpass mitnehmen, sodass der Augenoptiker direkt die Werte ablesen kann. Ein wesentlicher Unterschied bei der Brillenwahl besteht im Material der Gläser, die entweder tatsächlich aus Glas bestehen oder aber aus Kunststoff. Glas ist generell etwas schwerer, dafür aber auch kratzfester und meist auch preisgünstiger. Kunststoff-Gläser punkten mit der Leichtigkeit und mehr Möglichkeiten zum Tönen der Gläser.

Neben der Wahl des Materials gibt es noch einige andere Optionen, die bei den Brillengläsern entscheidend sind. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Veredelung. Bei Sonnenbrillen ist natürlich auf hohen UV-Schutz zu achten, den es übrigens meist bei billigen Exemplaren aus dem Supermarkt oder der Drogerie nicht gibt. Ferner bietet es sich an, die Brillengläser beim Brillenkauf entspiegeln zu lassen. Durch diesen Prozess, der meist etwas mehr kostet, werden Spiegelungen auf dem Glas minimiert. Gerade bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen kann das von Vorteil sein.

Brillenglaszentrierung

Wenn Gestell und Gläser ausgesucht worden sind, wird der Augenoptiker noch die Anpassung der Gläser vornehmen. Bei der Zentrierung geht es darum, dass die Brillengläser perfekt zum Gesicht bzw. den Augen passen. Bei diesem Vorgang werden also Einschleifhöhe und Augenabstand gemessen. Das ist eine wirkliche Detailarbeit, die am Ende des Tages aber einen großen Unterschied machen kann. Nicht zu vergessen ist schließlich, dass Brillen oft viele Stunden am Tag getragen werden. Zu guter Letzt wird das gesamte Gestell noch an die Kopfform angepasst, um wirklich perfekt sitzen zu können.

Die neue Brille abholen

Die neue Brille abholenWurde die Sehstärke bestimmt und die Brille ausgesucht, wird sie bestellt. Danach kann es mitunter einige Tage dauern, bis die Brille fertiggestellt wird und beim Optiker abholbereit ist. Wenn es so weit ist, sollte vor Ort die Brille noch einmal getestet werden. Das betrifft vor allem den Seheindruck. Besonders wichtig wird das bei Gleitsichtbrillen, die mehrere Stärken haben. Auch der Sitz der Brille sollte überprüft werden. Sitzt sie bequem, gibt es Druckstellen und sind die Gleitsichtgläser auch sicher in der Fassung? Hier sollte der Kunde nicht davor zurückschrecken, Mängel und Unbehagen direkt anzusprechen. Ist dann aber alles geklärt, kann die Brille mitgenommen werden.

Regelmäßig Sehtest und Brille prüfen

Beim Sehtest wird ermittelt, ob eine Sehschwäche vorliegt. Aber das muss keinesfalls nur einmal geschehen. Es empfiehlt sich durchaus jährlich mindestens einen Sehtest durchzuführen, um zu schauen, ob sich die Sehleistung verändert hat. Wenn ja, dann braucht es natürlich auch wieder eine neue Brille. Aber auch abgesehen davon kann der Augenoptiker immer aufgesucht werden, um Serviceleistungen durchzuführen. Die sind meist auch kostenlos. Dazu gehört das Säubern der Brille und das Nachjustieren am Gestell.

Brille im Internet kaufen

Eine Brille im Internet kaufenHeutzutage lässt sich fast alles auch im Internet kaufen. Brillen bilden da keine Ausnahme. Es gibt verschiedene Brillen Online Shops, in denen man seine Wahl treffen kann. Auch hier wählt man das Gestell und die Gläser. Viele Anbieter bieten die Möglichkeit, dass ein eigenes Foto hochgeladen wird, sodass man die Brillen sozusagen optisch ausprobieren kann. Ist alles geschafft, wird direkt bestellt. Der große Vorteil besteht natürlich in der Bequemlichkeit und auch Geschwindigkeit. Allerdings ist es eben auch die Frage, ob das Gestell dann entsprechend gut sitzt. Auch ein Sehtest kann nicht einfach so online durchgeführt werden.

Häufig gestellte Fragen zum Brillenkauf

Das Brillenkauf FAQ - die häufigsten FragenVor allem für Menschen, die in ihrem Leben bisher noch ohne Brille ausgekommen sind, ist es eine deutliche Umgewöhnung, wenn der Brillenkauf ansteht. Entsprechend gibt es meist auch viele Fragen zu Brillen.

Kann man eine Brille direkt kaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Brillen gekauft werden können. Sehr schnell und direkt geht es über das Internet. Hier kann man in kurzer Zeit eine Brille bestellen und das bequem von zu Hause aus. Allerdings ersetzt ein Online Shop nicht den richtigen Sehtest. Der Besuch beim Augenoptiker verspricht dagegen optimalen Service und die tatsächlich richtige Brille.

Wer ist der günstigste Optiker?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, wer der günstigste Optiker ist. Das liegt daran, dass es Brillen in ganz unterschiedlichen Preiskategorien gibt. Sehr preisgünstige Brillen gibt es also fast überall, nur ist die Frage, ob diese Brillen dann auch den eigenen Ansprüchen genügen. Brillen sind insofern auch sehr individuell, da die Brillengläser speziell angepasst werden. Im Internet kann man sehr preisgünstige Angebote finden, jedoch ohne den entsprechenden Service.

Kann man bei einem Optiker einen Sehtest machen?

Wer einen Sehtest machen möchte, kann das entweder beim Augenarzt machen oder eben auch beim Optiker. Sofern keine Beschwerden, Krankheiten oder Verletzungen vorliegen, reicht zum Brillenkauf der Gang zum Augenoptiker. In der Regel werden solche Sehtests auch kostenlos angeboten. Dabei wird ermittelt, wie gut es um die Sehkraft steht und ob eventuell eine Brille benötigt wird oder sich die Sehstärke verändert hat.

Brauche ich eine Brille?

Die Frage, ob man selbst eine Brille braucht, kann natürlich am besten nach einem Sehtest beim Augenoptiker oder Augenarzt beantwortet werden. Grundsätzlich aber kann das auch jeder schon für sich selbst erkennen, wenn er womöglich über schlechte Sicht verfügt. Das kann beim Lesen getestet werden oder auch beim Blick in die Ferne. Das Gespräch und der Vergleich mit Mitmenschen kann helfen, um zu erkennen, ob eine gute Sehstärke vorhanden ist. Letztendlich sorgt aber nur der Sehtest für Gewissheit.

Kann man Sonnenbrille mit Stärke kaufen?

Sonnenbrillen dienen in erster Linie dem Schutz der Augen vor Sonnenlicht, auch wenn für viele Menschen ästhetische Gründe ebenfalls wichtig sind. Wer eine Sehschwäche hat, will natürlich bei der Sonnenbrille nicht auf die Sehstärke verzichten. Aber die Gläser von Sonnenbrillen können ebenfalls angepasst werden. Wer schon eine normale Brille hat, kann einfach mit dem Brillenpass zum Augenoptiker und sich eine Sonnenbrille aussuchen.

Wo Brille kaufen?

Die Auswahl von Möglichkeiten, wo man alles Brillen kaufen kann, ist heutzutage wirklich groß. Selbst in kleineren Städten gibt es meist mehrere Augenoptiker, die die ersten Anlaufstellen darstellen, da dort auch Sehtests durchgeführt werden können. Genauso ist es aber auch möglich, direkt im Internet Brillen zu bestellen. Hierbei sind Bequemlichkeit und Preis durchaus wichtige Faktoren, allerdings leiden darunter dann der Service und auch die Sicherheit eines Sehtests beim Brillenkauf.

Wie kann ich herausfinden, ob ich eine Brille brauche?

Wer noch nie eine Brille getragen hat, kann vielleicht gar nicht erkennen, dass seine Sicht geschwächt ist. Entsprechend lohnen zunächst lockere Tests, um die eigene Sehkraft zu testen. Kann man bequem ein Buch aus nächster Nähe lesen oder auch weit entfernte Straßenschilder erkennen? Entstehen Kopfschmerzen beim Lesen oder werden die Augen oft zusammengekniffen? Dann sind das Anzeichen dafür, dass womöglich eine Sehschwäche vorherrscht. Gewissheit gibt darüber aber ein Sehtest, der bei den meisten Augenoptikern kostenlos durchgeführt werden kann.

Fazit zur Brillenkauf Checkliste

Auch wenn manche Menschen sich davor scheuen, eine Brille zu tragen, weil es vielleicht nicht ganz ihren ästhetischen Ansprüchen genügt, so ist die Brille doch nach wie vor eine wirklich geniale Erfindung. Mit relativ wenig Aufwand kann die Lebensqualität enorm gesteigert werden. Nicht nur, weil die Sehstärke verbessert wird, sondern auch weil Beschwerden, die mit Sehschwächen einhergehen, gelindert werden. Beim Brillenkauf kann man sich an einer Checkliste orientieren, die Schritt für Schritt zeigt, worauf zu achten ist.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Zunächst wird die Sehkraft bestimmt und dafür ist der Gang zum Augenoptiker die beste Wahl. Er ermittelt die genauen Werte der Sehstärke, damit eine entsprechend passgenaue Brille ausgewählt werden kann. Erst wird das Gestell gewählt, danach die Gläser, die aus echtem Glas oder auch Kunststoff bestehen können. Durch Extras wie Entspiegelungen kann das Sehgefühl noch angenehmer gemacht werden. Wichtig ist, dass die Brille die richtige Stärke hat und bequem sitzt. Heute können Brillen zudem auch im Internet gekauft werden, wobei hier ein bestimmter Service nicht geboten werden kann.