The Quiet Girl

Im Zentrum des Films „The Quiet Girl“ steht ein junges Mädchen, das in eine neue Familie geschickt wird. Ihre bisherige Erfahrung mit Vernachlässigung weicht bald neuen Eindrücken. Bei ihren Verwandten auf dem Land lernt sie, was Zuneigung und Fürsorge bedeuten. Diese Zeit verändert ihr Leben nachhaltig. Das Mädchen beginnt, die Welt um sich herum und sich selbst in einem neuen Licht zu sehen.

The Quiet Girl
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Carrie Crowley, Andrew Bennett, Catherine Clinch (Schauspieler)
  • Colm Bairéad (Regisseur) - Colm Bairéad (Autor) - Cleona Ní Chrualaoi (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Geschichte zeigt, wie die Protagonistin Schritt für Schritt Vertrauen fasst. Sie findet in der Stille und Ruhe des Landlebens ihren Frieden. Mit jeder Begegnung wächst sie über sich hinaus. So bildet „The Quiet Girl“ ein eindrucksvolles Porträt über die Kraft der Familie und die Bedeutung eines Zuhauses. Der Film betont, wie wichtig es ist, gehört und gesehen zu werden, ohne viele Worte zu verlieren.

Drehorte, Regie und Besetzung von „The Quiet Girl“

The Quiet Girl„, unter der Regie von Colm Bairéad, ist ein bewegendes Drama, das 2022 erschien und auf der Kurzgeschichte „Foster“ von Claire Keegan basiert. Bairéad, der auch das Drehbuch verfasste, gab mit diesem Film sein Spielfilmdebüt. Die Geschichte folgt Cáit, gespielt von Catherine Clinch, einem jungen Mädchen, das einen Sommer bei ihren entfernten Verwandten Eibhlín und Seán Cinnsealach, dargestellt von Carrie Crowley und Andrew Bennett, verbringt. Weitere wichtige Darstellungen kommen von Michael Patric und Kate Nic Chonaonaigh, die Cáits Eltern verkörpern und weitere Facetten der Geschichte beleuchten.

Der Film, gedreht von Kamerafrau Kate McCullough in den malerischen Landschaften von Meath und Dublin, etablierte sich schnell als einer der finanziell erfolgreichsten irischsprachigen Filme aller Zeiten. Nach seiner Premiere bei den Berliner Filmfestspielen im Februar 2022 und dem Kinostart im Mai desselben Jahres im Vereinigten Königreich sowie in Irland, überstiegen die Einnahmen schnell 600.000 Euro. Bis Oktober 2022 erreichten die Einnahmen in den irischen und britischen Kinos die Marke von über einer Million Euro, mit weltweiten Einnahmen, die auf rund 6 Millionen US-Dollar klettern.

Handlung vom Film „The Quiet Girl“

Im Jahr 1981, im ländlichen Irland, lebt die neunjährige Cáit in bescheidenen Verhältnissen mit ihren Eltern und drei Schwestern. Ihre Mutter erwartet erneut ein Kind und vergisst manchmal, ihren Kindern Lunchpakete für die Schule zu packen. Nachdem Cáits Mutter einen Brief von ihrer Cousine erhält, beschließt die Familie, Cáit den Sommer über zu den Cinnsealachs zu schicken. Dieses kinderlose Paar lebt in einem sonnigen Haus in einer kleinen Küstenstadt im Süden Irlands. Bei ihrer Ankunft wird Cáit von Eibhlín Cinnsealach warmherzig empfangen, obwohl ihr Vater sich unhöflich benimmt und sogar ihren Koffer vergisst.

Eibhlín bietet Cáit sofort eine liebevolle Fürsorge, die ihr bisher fremd war. Sie gibt ihr saubere Kleidung, badet sie und verbringt Zeit mit ihr, indem sie sogar beim Haarebürsten singt. Eibhlín macht deutlich, dass in ihrem Haus keine Geheimnisse existieren. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, wie dem Bettnässen, passt sich Cáit schnell an und beginnt, sich im Haus nützlich zu machen. Sie lernt von Eibhlín alltägliche Dinge und entdeckt mit ihr eine geheime Wasserstelle im Wald. Seán, ihr Ehemann, wirkt zunächst distanziert, findet aber bald einen Weg, über Gesten und kleine Aufmerksamkeiten mit Cáit zu kommunizieren.

Der Tag der Rückkehr

Cáits Bindung zu Seán vertieft sich, als Eibhlín verreisen muss. Sie beobachtet ihn bei der Arbeit auf dem Land und stellt mutig Fragen. Seán erklärt ihr geduldig die Abläufe auf dem Bauernhof, und beide genießen die Stille gemeinsam. Eine besondere Nähe entsteht, als Seán Cáit zum Briefkasten rennen lässt. Diese kleine Aufgabe erfüllt Cáit mit Freude und Selbstbewusstsein. Sie erkennt ihre eigenen Stärken und wird mit jedem Tag selbstsicherer.

Ihre Zeit bei den Cinnsealachs wird von einer Reihe emotionaler Entdeckungen geprägt. Cáit erfährt bei einer Beerdigung vom Tod ihres Gastgebers Sohn und versteht plötzlich die Tiefe ihrer Gastfreundschaft. Als ein Brief ihrer Mutter eintrifft, der ihre Rückkehr ankündigt, zögert ihr Abschied. Ein Unfall und eine darauffolgende Erkältung verzögern ihre Abreise weiter. Doch als der Tag der Rückkehr schließlich kommt, fällt der Abschied schwer. Cáit zeigt ihre tiefe Zuneigung zu Seán, indem sie ihn umarmt und Daddy nennt. Ein bittersüßer Moment, der ihre tiefe Verbundenheit zu den Cinnsealachs unterstreicht.

Filmkritik von „The Quiet Girl“

The Quiet Girl“ hebt sich durch seine Besonnenheit und Simplizität von der heutigen, oft überladenen Filmwelt ab. Diese narrative Klarheit, eingefangen von Colm Bairéad, spiegelt sich in der Geschichte von Cáit, einem jungen Mädchen, das in der Stille mehr sagt als viele mit Worten. Bairéads Regieführung ist geprägt von Feingefühl und einer tiefen Verbundenheit zum Ursprungsmaterial, Claire Keegans „Foster“. Das Ergebnis ist ein Film, der trotz seiner ruhigen Töne und der sparsamen Verwendung von Dialogen, tief bewegt. Catherine Clinch verkörpert die Rolle der Cáit mit einer solchen Authentizität, dass ihre stille Präsenz das Publikum fesselt und nachhaltig berührt.

Der Film schafft es, ohne die übliche Dramatik, eine tiefgehende Geschichte über familiäre Bande und persönliches Wachstum zu erzählen. Die visuelle Umsetzung, charakterisiert durch das 1.37:1-Bildformat und eine warme Farbpalette, unterstreicht die Intimität der Erzählung. Die zurückhaltende Interaktion zwischen Cáit und ihrem Ersatzvater Seán, dargestellt durch kleine Gesten wie einen auf dem Küchentisch hinterlassenen Keks, entfaltet eine erzählende Kraft, die die Sehnsucht nach wahrhaftigen menschlichen Verbindungen unterstreicht. „The Quiet Girl“ erinnert uns daran, dass die leisesten Töne oft die nachklingendsten sind, und etabliert Catherine Clinch als eine Darstellerin, die man nicht so schnell vergessen wird.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fluch der Karibik
Kino & Filme
Fluch der Karibik
Broken City
Kino & Filme
Broken City
Paulette
Kino & Filme
Paulette