Gigabit-Internet im Kreis Neuwied » Welche Techniken gibt es?

Gigabit-Internet in Neuwied

In Zeiten der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig ein schneller Breitband-Internetanschluss ist. Mitarbeiter im Home-Office sind auf schnelle Internetzugänge angewiesen, damit Video-Meetings (Zoom) und VPN-Verbindungen zum Firmenstandort schnell aufgebaut werden. Mit Gesprächspartnern will man auch gut vernetzt sein. Gigabit-Internet bietet hier beste Voraussetzungen, ist aber nicht überall verfügbar. Doch welche Techniken liefern die Gigabit-Geschwindigkeiten und wo gibt es Gigabit-Internet in Neuwied?

Wie bekomme ich Internet mit 1 Gbit/s?

Gigabit-Internet bedeutet eine Download-Rate von 1 Gbit/s. Das ist aktuell das Maximum, was Netzbetreiber bei uns in Deutschland anbieten. Doch welche Technologie ermöglicht einen solchen schnellen Internetanschluss?

Die drei möglichen Technologien, die in Deutschland Gigabit-Internet ermöglichen:

  • Kabel-Internet
  • Glasfaser
  • 5G

DSL ist als am meisten verbreitete Technik für Internet Zuhause nicht in der Lage. Die Transferrate in Download-Richtung (also das Herunterladen) liegt bei den aktuellen Tarifen zwischen 16 und maximal 250 Mbit/s. Die 1.000 Mbit/s kann DSL daher in keinem Neuwieder Haushalt erreichen. Das liegt an der Kupferleitung, die bei zunehmender Länge die Geschwindigkeit reduziert.

Echte 1 Gbit/s-Anschlüsse erreichen Haushalte im Landkreis Neuwied nur über Kabel-Internet oder Glasfaser. Bei Kabel-Internet werden über die vorhandene Kabelanschlussleitung des Kabelanbieters (z.B. Vodafone) die Internetdaten übertragen. Ist das Kabelnetz in der Region ausgebaut, so stehen bis zu 1 Gbit/s zur Verfügung. Wer sich die Statistiken zum Internet in Neuwied auf DSLregional anschaut, wird feststellen, dass nur 14 Städte bzw. Gemeinden überhaupt Kabelanschlüsse haben.

Status zum Ausbau in Neuwied

Besonders gut ist der Kabel-Internetausbau in Dattenberg, Erpel und direkt in der Stadt Neuwied. Um die 90 % der Haushalte erhalten hier einen Kabelanschluss mit Gigabit-Internet.

Ort

Anzahl Haushalte mit Gigabit-Internet über Kabel

Gemeinde Dattenberg:

86 %

Gemeinde Erpel:

93 %

Stadt Neuwied:

79 %

 
Bei Glasfaser-Internet muss eine gänzlich neue Leitung (Fiber) verlegt werden. Der neue Hausanschluss über Glasfaserleitungen ist kostspielig, da aufwändige Baggerarbeiten erforderlich sind. So ist es nicht verwunderlich, dass Glasfaser-Internet in nur wenigen Gemeinden und Städten des Landkreises Neuwied ausgebaut ist. Meist sind nur wenige Haushalte oder nur vereinzelte Gewerbegebiete ausgebaut. Ein Ausreißer ist Ockenfels: 9 von 10 Haushalten bekommen hier einen Glasfaserzugang. In Melsbach und Breitscheid kann immerhin jeder vierte Haushalt über Glasfaser surfen und bekommt Gigabit-Internet. Ansonsten sieht es schlecht mit Glasfaser-Internet aus.

Ort

Anzahl Haushalte mit Gigabit-Internet über Glasfaser

Gemeinde Ockenfels:

87 %

Gemeinde Melsbach:

26 %

Gemeinde Breitscheid:

27 %

 

Welche Anbieter bieten Gigabit-Internet in Neuwied?

Wer im Landkreis Neuwied Gigabit-Internet haben möchte, muss suchen. Nicht jeder Internetanbieter kann die schnellen Anschlüsse schalten und häufig hängt es von der genauen Lage ab. Ist ein Kabelanschluss im Haus vorhanden, so ist der regionale Kabelanbieter Vodafone (ehemals „Kabel Deutschland“). PYUR ist in Neuwied zwar auch mit eigenem Kabelnetz vertreten, kann aber nur in ganz bestimmten Regionen überhaupt Gigabit-Geschwindigkeit liefern. Sonst ist die Leitung auf 200 oder 400 Mbit/s begrenzt.

Verfügt das Haus bzw. die Wohnung über einen Glasfaseranschluss, dann ist die Telekom häufig der Netzbetreiber. Aber auch Kevag Telecom hat ein eigenes Glasfasernetz und bietet Tarife mit Gigabit-Internet an.

Wie ein Glasfaser-Hausanschlussdurchgeführt wird, zeigt folgendes Video eindrucksvoll:

Welche Netzanbieter und wo gerade im Landkreis ausgebaut wird, kann über eine Karte vom Landkreis Neuwied abgefragt werden. Hier können Interessenten die eigene Adresse in der Suchmaske eingeben, um versorgte Gebiete zu prüfen. Laut Telekom-Blog ist der Ausbau im Landkreis Neuwied seit 2019 abgeschlossen. Wegen der Glasfaser-Offensive zahlreicher Glasfaseranbieter ist die Hoffnung für die Haushalte ohne Glasfaseranschluss aber noch nicht gänzlich dahin.

5G: Kein vollwertiger Internetanschluss in den eigenen Wänden

Eine weitere Technologie, die vor allem das mobile Internet in Deutschland revolutionieren soll, ist 5G-Internet. Denn Technologie ist in unserem Alltag kaum wegzudenken. 5G steht für die fünfte Mobilfunkgeneration. Sie soll langfristig 4G (auch als LTE bekannt) ablösen. Datenverbindungen über 5G sind per Funk und haben dennoch extrem niedrige Latenzen (2 Sekunden) auf dem Niveau von Glasfaser. Und auch die Transferrate hat es in sich: 5G schafft bis zu 20 Gbit/s. Zwar bieten aktuell die Mobilfunkanbieter nur bis maximal 500 Mbit/s an, aber es ist damit zu rechnen, dass die Download-Geschwindigkeit in naher Zukunft 1 Gbit/s erreicht.

Abbildung 2: 5G-Internet für Gigabit-Internet in Neuwied - Bild: Pixabay - mohamed_hassan
Abbildung 2: 5G-Internet für Gigabit Internet in Neuwied – Bild: Pixabay – mohamed_hassan

Damit wäre 5G zumindest auf den ersten Blick für Gigabit-Internet geeignet. Auf den ersten Blick, weil 5G für Internet Zuhause zwei Nachteile hat:

  1. Für 5G muss eine direkte Sichtverbindung zwischen 5G-Mast und der Antenne im oder am Haus vorhanden sein. Bäume, Wände oder andere Objekte stören das Signal massiv. Wer 5G Zuhause mit Gigabit-Geschwindigkeit nutzen will, muss entweder die Antenne am Haus außen installieren oder dafür sorgen, dass diese eine direkte Sichtverbindung zum Mobilfunkmasten durch ein Fenster hat.
  2. Mobilfunktarife sind an ein Datenvolumen geknüpft. Wer dieses Datenvolumen im Monat aufbraucht, surft mit reduzierter Geschwindigkeit und die ist weit von 1 Gbit/s entfernt. Genau so sieht es auch bei 5G aus.
  3. Über 5G werden bereits 50 % der Haushalte in Deutschland erreicht. Vorrangig haben

Fazit: Schnellstes Internet in Neuwied nur über Koaxial-Kabel oder Glasfaser

Folglich ist 5G keine Technologie und nur als Ersatz für DSL geeignet. Kabel-Internet und Glasfaser sind daher die einzigen Techniken, die es ermöglichen einen Internetanschluss mit einer Downloadrate von 1 Gbit/s zu erhalten. Erfreulich ist, dass alleine in Rheinland-Pfalz, nicht nur Gigabit-Internet Neuwied, derzeit 50 aktuelle Glasfaser-Projekte aktiv sind.