Der Staatsfeind Nr. 1

Der Staatsfeind Nr. 1„, ein filmisches Meisterwerk von Regisseur Tony Scott, beginnt mit der Geschichte von Robert Clayton Dean. Gespielt von Will Smith, ist Dean ein erfolgreicher Anwalt, dessen Leben durch einen Zufall völlig auf den Kopf gestellt wird. Er gerät in den Besitz eines Videos, das einen hochrangigen NSA-Beamten, Thomas Reynolds, dargestellt von Jon Voight, in Verbindung mit einem Mord bringt. Unwissend über die Brisanz des Videos, wird Dean zum Ziel einer erbarmungslosen Verfolgungsjagd durch die NSA.

Der Staatsfeind Nr. 1 [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Will Smith, Gene Hackman, Jon Voight (Schauspieler)
  • Tony Scott (Regisseur) - Jerry Bruckheimer (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Agenten nutzen ihre Ressourcen, um Dean systematisch zu isolieren. Sie vernichten seinen Ruf, seine Karriere und sein Privatleben. Inmitten dieser Verzweiflung verbündet sich Dean mit Edward ‚Brill‘ Lyle, einem ehemaligen NSA-Agenten, meisterhaft gespielt von Gene Hackman. Gemeinsam enthüllen sie die Korruption innerhalb des Überwachungsstaates. „Der Staatsfeind Nr. 1“ ist eine atemberaubende Mischung aus Action und Thriller.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Der Staatsfeind Nr. 1“

Der Staatsfeind Nr. 1„, ein fesselnder Actionthriller von 1998, beeindruckt mit Tony Scott Regie und einem hochkarätigen Cast. In den Hauptrollen glänzen Will Smith, Gene Hackman, Lisa Bonet und Jon Voight. Das Drehbuch stammt von David Marconi, während Jerry Bruckheimer die Produktion übernahm. Mit einer packenden Musik von Harry Gregson-Williams und Trevor Rabin sowie der Kameraarbeit von Daniel Mindel, entsteht eine intensive Atmosphäre. Den Schnitt machte Chris Lebenzon.

Der Film, mit einer Länge von 132 Minuten und einer Altersfreigabe von FSK 12, erzielte weltweit beachtliche $250.8 Millionen Einnahmen. Die Premiere in den USA war am 16. Dezember, einen Tag später in Deutschland. Der Erfolg spiegelt sich auch in zahlreichen Auszeichnungen wider, darunter der BMI Film Music Award für Rabin und Gregson-Williams. Beim Bogey Award in Silber und bei den Image Awards erhielt der Film ebenfalls Anerkennung. Will Smiths Darstellung brachte ihm eine Nominierung für den MTV Movie Award ein. Insgesamt sammelte der Film 10 weitere Nominierungen und gewann zwei davon. Die Deutsche Film- und Medienbewertung würdigte „Der Staatsfeind Nr. 1“ mit dem Prädikat „wertvoll“, was seine kulturelle Bedeutung unterstreicht.

Handlung vom Film „Der Staatsfeind Nr. 1“

Im Film „Der Staatsfeind Nr. 1“ steht ein neues Überwachungsgesetz in den USA im Zentrum der Handlung. Thomas Reynolds, ein Abteilungsleiter des US-Geheimdienstes NSA, drängt den Vorsitzenden der Republikanischen Partei im Kongress, Hammersley, zur Zustimmung dieses Gesetzes. Als Hammersley sich aus moralischen Gründen weigert, wird er durch Reynolds‘ Agenten getötet. Dieser Mord wird als Unfall inszeniert, jedoch zufällig von einer Kamera eines Ornithologen aufgezeichnet. Der Ornithologe, von NSA-Agenten verfolgt, trifft auf den Anwalt Robert Dean und versteckt eine Kopie des Beweisvideos in Deans Einkaufstüte, bevor er tödlich verunglückt.

Reynolds erkennt schnell Dean als Schlüssel zur Wiedergewinnung des Videos. Nachdem ein Versuch, das Video bei einem Hausbesuch zu erlangen, scheitert, ruinieren Reynolds‘ Agenten Deans Ruf. Sie durchsuchen sein Haus, installieren Abhörgeräte, dichten ihm eine Affäre und Verbindungen zur Mafia an, woraufhin er seinen Job verliert und seine Frau ihn verlässt. Dean glaubt zunächst an ein Komplott des Mafiabosses Pintero. Er sucht Hilfe bei seiner Studienfreundin und Informantin Rachel Banks.

Die Beweismittel

Dean kontaktiert auf Rachels Rat hin Edward „Brill“ Lyle, einen ehemaligen NSA-Abhörspezialisten. Die NSA beobachtet das Treffen und setzt einen falschen Brill auf Dean an. Der echte Brill rettet Dean, entfernt einige Wanzen und erklärt ihm, dass die NSA hinter allem steckt. Doch als Brills Tarnung zu fliegen droht, weigert er sich, Dean weiter zu helfen. Dean findet schließlich allein heraus, dass sein Sohn die Diskette mit dem Beweisvideo genommen hat. Als er Rachel kontaktieren will, findet er sie ermordet vor. Dean überzeugt Brill, ihm erneut zu helfen, nachdem sie den Inhalt der Diskette gesichtet haben.

Als die NSA ihnen auf die Schliche kommt, sprengt Brill seinen Unterschlupf und flüchtet mit Dean, wobei die Diskette zerstört wird. Ohne Beweismittel nutzen sie NSA-Methoden und installieren Wanzen in der Suite eines Kongressabgeordneten. Eine technische Störung führt zur Entdeckung der Wanzen und bringt Reynolds in Bedrängnis. Bei einem Treffen mit Reynolds scheitert ein Geständnis-Versuch. Dean und Brill werden gefangen, aber Dean lockt Reynolds in eine Falle, woraufhin ein Schusswechsel mit dem FBI ausbricht. Reynolds und seine Leute sterben, und ein aufgezeichnetes Geständnis liefert am Ende den Beweis für seine Schuld. Dean kehrt in sein normales Leben zurück, während Brill untertaucht. Das Überwachungsgesetz wird nicht verabschiedet, doch die Öffentlichkeit bleibt ahnungslos.

Filmkritik von „Der Staatsfeind Nr. 1“

In „Der Staatsfeind Nr. 1“ gerät Staranwalt Robert Clayton Dean, gespielt von Will Smith, unvermittelt in eine gefährliche Welt der Überwachung und Verschwörung. Durch Zufall wird er Besitzer eines Videos, das einen Top-Beamten der NSA in einen politischen Mord verwickelt. Die NSA setzt moderne Überwachungstechnik ein, um Deans Existenz auszulöschen. Sein Job, sein familiäres Glück und seine Identität schwinden. Unterstützt von dem ehemaligen NSA-Agenten Brill, kämpft Dean gegen einen übermächtigen Gegner. Ihr Ziel ist es, das belastende Material öffentlich zu machen und Deans Leben zurückzugewinnen.

Regisseur Tony Scott und Produzent Jerry Bruckheimer schaffen ein Szenario, das die Transparenz des Lebens unter einem globalen Überwachungsapparat aufzeigt. Der Film, stilistisch gekennzeichnet durch Schwarz-Weiß-Optiken, veranschaulicht die Überwachungsgesellschaft. Trotz vorhersehbarer Handlung bleibt der Thriller spannend. Will Smith trägt die Hauptrolle mit Bravour. Bruckheimer beweist erneut sein Talent für spannendes und intelligentes Kino.

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API