Cinderella

Der Film „Cinderella“ aus dem Jahr 2021 erzählt die Geschichte einer ambitionierten jungen Frau namens Ella, die davon träumt, ihr eigenes Modegeschäft zu eröffnen. Als sie auf einem Markt versucht, ihre Kreationen zu verkaufen, begegnet sie Prinz Robert, der sich als Bürgerlicher verkleidet hat, um sie kennenzulernen. Er kauft eines ihrer Kleider und lädt sie zu einem königlichen Ball ein, bei dem sie internationale Kunden treffen könnte. Doch ihre Stiefmutter Vivian verbietet ihr die Teilnahme am Ball und zerstört ihr Kleid, um sicherzustellen, dass nur ihre eigenen Töchter gehen können.

Cinderella (2021)
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Camila Cabello (Schauspieler)
  • Kay Cannon (Regisseur) - Kay Cannon (Autor) - James Corden (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Trotz dieser Hürden erhält Ella Hilfe von ihrem Feen-Paten Fab G, der ihr magisch ein neues Kleid und eine Kutsche zaubert. Beim Ball beeindruckt sie die Anwesenden, darunter auch die Königin Tatiana, die Ella als persönliche Schneiderin einstellen möchte. Als Robert ihr einen Heiratsantrag macht, lehnt Ella ab, da sie ihre Träume nicht aufgeben will. Die Handlung entwickelt sich weiter, als Robert und Ella auf verschiedene Hindernisse stoßen. Wird Ella am Ende ihre Träume verwirklichen und gleichzeitig die Liebe finden?

Drehorte, Regie und Besetzung von „Cinderella“

Der Film „Cinderella“ aus dem Jahr 2021 ist eine moderne musikalische Neuinterpretation des klassischen Märchens von Charles Perrault. Camila Cabello spielt die Hauptrolle der Cinderella, während Idina Menzel als Vivian, Nicholas Galitzine als Prinz Robert, Minnie Driver als Königin Beatrice, Pierce Brosnan als König Rowan und Billy Porter als Fee Fab G auftreten. Kay Cannon führte Regie und schrieb auch das Drehbuch. Produziert wurde der Film von James Corden, Jonathan Kadin, Shannon McIntosh und Leo Pearlman. Die Musik komponierten Mychael Danna und Jessica Weiss, Henry Braham übernahm die Kameraarbeit, und Stacey Schroeder war für den Schnitt verantwortlich.

Die Dreharbeiten fanden in den Pinewood Studios im Vereinigten Königreich statt und begannen im Februar 2020. Aufgrund der COVID-19-Pandemie mussten sie im März 2020 unterbrochen werden, wurden jedoch im August desselben Jahres wieder aufgenommen und im September 2020 abgeschlossen. Der ursprünglich für den 5. Februar 2021 geplante Kinostart wurde zunächst auf den 16. Juli 2021 verschoben, dann jedoch gänzlich abgesagt. Stattdessen erschien der Film exklusiv auf Prime Video am 3. September 2021. „Cinderella“ hat eine Laufzeit von 113 Minuten und ist ab 6 Jahren freigegeben.

Handlung vom Film „Cinderella“

Cinderella ist eine ehrgeizige junge Frau, die davon träumt, ihr eigenes Geschäft „Dresses by Ella“ zu eröffnen. Prinz Robert bemerkt sie zufällig und beschließt, sich als Bürgerlicher zu verkleiden, um sie kennenzulernen. Robert findet Ella auf dem lokalen Markt, wo sie versucht, eines ihrer Kleider zu verkaufen. Nach einem humorvollen Gespräch kauft Robert ihr Kleid für das Dreifache des ursprünglichen Preises. Er lädt Ella zu einem bevorstehenden Ball ein und verspricht, dass sie dort Menschen aus der ganzen Welt treffen kann, die ihre Designs kaufen möchten.

Am Tag des Balls verbietet Ellas Stiefmutter Vivian ihr, daran teilzunehmen. Ella soll den Gemüsehändler Thomas heiraten. Vivian zerstört Ellas Kleid, um sicherzustellen, dass nur ihre eigenen Töchter, Malvolia und Narissa, zum Ball gehen können. Als Ellas Hoffnung schwindet, kommt ihr Feen-Pate Fab G zur Hilfe. Mit Magie verwandelt er ein Kleid von Ella in ein wunderschönes Ballkleid und ihre Mäusefreunde in Kutscher. Eine Kiste wird zur Kutsche, die Ella zum Ball bringt. Dort trifft sie auf die Königin Tatiana, die Ella als persönliche Schneiderin anstellen möchte, und Roberts Schwester, Prinzessin Gwen, die das Kleid trägt, das Ella auf dem Markt verkauft hat.

Königin Beatrice hilft Robert

Robert macht Ella einen Heiratsantrag, doch sie lehnt ab. Sie erklärt, dass eine Ehe ihre Träume vom eigenen Geschäft zerstören würde. Robert, der selbst den Thron besteigen möchte, hadert mit dieser Antwort. Um Mitternacht verlässt Ella den Ball und wirft einen ihrer Schuhe nach einem königlichen Bediensteten, der versucht, sie aufzuhalten. Am nächsten Tag offenbart Vivian ihre eigene traurige Geschichte und versucht Ella zu überzeugen, dass Liebe und Heirat unvereinbar mit persönlichen Träumen sind. Als Vivian den übrig gebliebenen Glasschuh in Ellas Zimmer findet, erkennt sie, dass Ella das gesuchte Mädchen des Prinzen ist.

Vivian versucht, Ella zur Heirat mit Robert zu überreden. Ella weigert sich und wird daraufhin an Thomas übergeben. Mit Hilfe von Königin Beatrice akzeptiert König Rowan, dass Robert eine Bürgerliche heiraten möchte. Er gibt ihm den Glasschuh, damit Robert Ella finden kann. Ella, die vor Thomas geflohen ist, wird im Wald von Robert wiedergefunden. Sie gestehen einander ihre Liebe und küssen sich. Das Paar erreicht den Markt rechtzeitig, um Ellas Designs Tatiana zu zeigen, die sie annimmt und Ella einlädt, mit ihr zu reisen. Robert stellt Ella dem König und der Königin vor und informiert sie über ihre gemeinsame Entscheidung, die Welt zu bereisen. König Rowan verkündet stolz, dass Prinzessin Gwen nun die Thronfolgerin ist. Die Bürger des Königreichs feiern diese Ankündigungen mit Freude.

Filmkritik von „Cinderella“

Der 2021 erschienene Film „Cinderella“ bietet eine moderne, musikalische Interpretation des klassischen Märchens. Camila Cabello spielt die Titelrolle und bringt eine erfrischende Dynamik in ihre Darstellung. Die Besetzung ist vielfältig und bietet solide Leistungen, besonders von Idina Menzel als böse Stiefmutter Vivian und Billy Porter als Fab G, der Märchenfee. Die musikalischen Nummern sind energiegeladen und abwechslungsreich, jedoch manchmal fehl am Platz, was der Gesamtharmonie des Films schadet. Die modernen Popsongs und Tanzsequenzen sind unterhaltsam, obwohl sie manchmal unpassend wirken und von der Erzählung ablenken​.

Trotz einiger Schwächen in Dialogen und Plot bietet „Cinderella“ eine ansprechende Mischung aus traditioneller und zeitgenössischer Erzählweise. Die Botschaft von Selbstbestimmung und der Verfolgung eigener Träume wird klar vermittelt, auch wenn sie manchmal etwas plakativ erscheint. Die chemische Verbindung zwischen Cabello und Nicholas Galitzine als Prinz Robert überzeugt, obwohl die Charakterentwicklung teils vorhersehbar ist. Insgesamt stellt der Film eine unterhaltsame Neuinterpretation dar, die besonders bei jüngeren Zuschauern und Fans von Cabello Anklang finden dürfte. Während einige Kritiker den Film als inkonsistent bewerten, erkennen sie dennoch seine Bemühungen um eine moderne, empowernde Erzählung​.

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API