Blade 2

Der Film „Blade 2“ ist ein Action-Horror aus dem Jahr 2002 und erzählt von Blade, der seinen Gefährten Whistler von den Vampiren befreien kann. Er schafft es sogar, ihn vom Vampir-Virus zu erlösen. Der Daywalker muss jetzt definitiv herunterschalten und dem Reaper endlich Einhalt gebieten. Er ist eine heftige Vampir-Mutation, mit der keiner mehr gerechnet hatte.

Blade 2
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Marv Wolfman, Gene Colan, David S. Goyer (Schauspieler)
  • Guillermo del Toro (Regisseur) - David S. Goyer (Autor) - Peter Frankfurt (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Die Vampire sind Daywalkers schlimmsten Feinde und wurden dazu ausgebildet, ihn zu töten. Insgesamt geht „Blade II“ eine Stunde und 57 Minuten. Die Altersfreigabe ist ab 18 Jahren, sodass man davon ausgehen kann, dass viele brutale Szenen enthalten ist, die Kinderaugen nicht sehen sollten.

Drehorte, Regie und Besetzung von „Blade 2“

Blade 2“ wurde unter der Regie von Guillermo del Toro gedreht. Das dazugehörige Drehbuch wurde jedoch von David S. Goyer verfasst. Produziert wurde der Film in den Vereinigten Statten, sowie auch in Deutschland von Peter Frankfurt, Wesley Snipes und Patrick J. Palmer. Die Originalsprache ist also Englisch. Für die musikalische Untermalung sorgte Marco Beltrami, während sie um die Kamera und den Schnitt Gabriel Beristain und Peter Amundson gekümmert haben.

Die Besetzung bestand aus elf Darstellern, von denen Wesley Snipes (Blade/Eric Brooks) und Leonor Varela (Nyssa Damaskinos) die Hauptrollen übernommen haben. Wichtige Nebenrollen waren Dieter Reinhardt (Ron Perlman), Abraham Whistler (Kris Kristofferson), Lord Eli Damaskinos (Thomas Kretschmann) und Joshua Fromeyer / Scud (Norman Reedus).

Darsteller, die in dem Film noch mitgewirkt haben, waren Luke Goss (Jared Nomak), Karel Roden (Karel Kounen), Matt Schulze (Chupa), Tony Curran (Priest) und Donnie Yen (Snowman).

Handlung vom Film „Blade 2“

Blade ist ein Halbvampir und sucht nach seinem Mentor und Gefährten Abraham Whistler. Dieser wurde vor längerer Zeit mit dem Vampir-Virus konfrontiert und von den Vampiren gefoltert. Im ersten Teil hatte er sich erschossen, um sich das Leben zu nehmen, doch das Vampirgift hatte ihn am Leben gehalten. Blade heilt ihn und gemeinsam wollen sie die Blutsauger jagen. Nomak ist die neue Vampir-Mutation und sehr gefährlich. Er hält sich in Prag auf und tötet nicht nur Menschen, sondern sogar Seinesgleichen. Er wird deshalb als „Reaper“ bezeichnet. Es gibt nun immer mehr Vampire, die von dem schlimmen Virus befallen sind, sodass sich die Vampire an Blade wenden, um mit ihm zusammenzuarbeiten.

Blade stört es nicht, dass sich die Vampire gegenseitig vernichten, doch er weiß, dass der Reaper auch bald die Menschen ausrotten würde. Gemeinsam mit Skud und Whistler denkt er sich eine neue Technik aus und lässt sich zu dem Vampirältesten namens Damaskinos bringen. Sie stellen eine Einheit auf und nennen diese „Bloodpack“. Zu dieser Einheit gehört auch die Tochter Nyssa von Damaskinos. Diese Einheit hätte damals Blade töten sollen. Sie suchen als Heimat zusammen nach Nomak und besuchen das House of Pain, was einen Vampir-Nachtclub darstellt. Blade freundet sich mit Nyssa an und entwickelt Gefühle für sie. Sie treffen anschließend auf die Reaper-Vampire und töten diese im Untergrund.

Das Ende einer Ära

Eine böse Überraschung folgt, als Damaskinos sich dafür entscheidet, ein zwielichtiges Spiel zu spielen. Nomak ist nämlich ein Sohn von ihm. So wie Blade wollte er eine neue Rasse von „Daywalkern“ entwickeln, gegen die auch Silber und Sonnenlicht nichts nützen. Die Vampire wollen nun Blade töten, um dessen Blut zu trinken. Scud ist in Wirklichkeit kein Gefährte von Blade gewesen, sondern ein heimlicher Diener der Vampire. Aus diesem Grund schaffen sie es, Blade gefangen zu nehmen.

Die Geschehnisse schockieren Nyssa zutiefst. Entschlossen versucht sie, ihren Vater zu überzeugen, Blade am Leben zu lassen, weil er ihr Leben gerettet hat. In der Zwischenzeit lockt Blade Nomak geschickt zum Hauptquartier der Vampire. Dort angekommen, tötet Nomak Damaskinos und beißt Nyssa, während sie ihren Vater verteidigt. Im finalen Kampf gelingt es Blade, Nomak zu besiegen. Nyssa, die am Sterben liegt, bittet Blade, sie ins Sonnenlicht zu tragen, um einer Verwandlung in einen Reaper zu entgehen. In Blades Armen verwandelt sich ihr Körper zu Asche. Betrübt muss Blade sich damit abfinden, sein Leben wieder allein fortzusetzen.

In der letzten Szene wird gezeigt, wie ein Vampir in einem Stripclub in London zu Asche verwandelt wird. Diesem Vampir hatte Blade nichts antun wollen, da dieser ihm dabei geholfen hatte, Whistler zu befreien.

Filmkritik von „Blade II“

Der Film „Blade 2“ war so erfolgreich, dass er mehrere Auszeichnungen erhielt, wie zum Beispiel den Bogey Award, sowie auch den ASCAP Award. Außerdem wurde er mehrere Male für den Taurus Award für die Kategorien „Beste Kampfszene“, „Bester Stunt“ und „Bester Stuntkoordinator“ nominiert.

Der zweite Teil wurde viel stärker wahrgenommen als der erste Teil, was viele Kritiker überrascht hat. Am Anfang handelte es sich bei dem Film nur um eine Comic-Idee, die fantastisch realisiert wurde. Bei manchen Szenen muss man Wegsehen, da das Gemetzel etwas verstören kann. Der Film verliert nicht an Horror und eignet sich für einen gruseligen Filmabend mit Freunden und Familie. Inhaltlich ist der Film eher uninteressant. Die Monster ähneln Crack-Süchtigen, was einige Kritiker verärgert hat.

Letzte Aktualisierung am 25.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

The Black Phone
Kino & Filme
The Black Phone
Catwoman
Kino & Filme
Catwoman